Ribérys angebliche Sex-Gespielin "Ich liebe sie alle"

Im Champions-League-Halbfinale gegen Olympique Lyon sah Franck Ribéry jüngst Rot - und auch sonst häufen sich die Probleme: Dem Bayern-Spieler wird eine Affäre mit der minderjährigen Prostituierten Zahia D. nachgesagt. Die hat nun bei der Pariser Polizei ausgepackt.

AFP

Paris - Die junge Marokkanerin mit französischer Staatsbürgerschaft bestätigte in dem Polizeiverhör, dass Ribéry im Frühjahr 2009 ihre Liebesdienste in München in Anspruch genommen habe. Damals war Zahia D. erst 17 Jahre alt. Ausschnitte aus dem Vernehmungsprotokoll veröffentlichte die französische Zeitung "Le Monde" am Donnerstag.

Demnach sagte die heute 18-Jährige, dass sie dem Bayern-Star vorgespielt habe, schon volljährig zu sein. Ribéry habe sie extra nach München einfliegen lassen. Der Fußballprofi bezahlte laut Polizeibericht bis zu 2000 Euro für den Sex mit der blonden Prostituierten - nicht nur in München, sondern auch mehrere Male in seiner Heimat Frankreich.

Der zum Islam konvertierte Fußballer hat inzwischen zugegeben, eine sexuelle Beziehung mit der Prostituierten gehabt zu haben. Ribéry bestreitet aber der französischen Polizei zufolge, Zahia D. eine Summe von 2000 Euro bezahlt zu haben.

In einer ersten Stellungnahme hatte Ribérys Anwältin Sophie Bottai noch veröffentlicht, die Anhörung Ribérys habe ausschließlich mit einem Bekannten zu tun, ihr Mandant sei lediglich als Zeuge befragt worden.

"Schockiert" über drohende Gefängnisstrafe

Zahia D. bestätigte nun, nicht nur mit dem 27-jährigen Franck Ribéry, sondern auch mit zwei weiteren Fußballprofis, dem 30-jährigen Lyon-Spieler Sidney Govou und Karim Benzema, der bei Real Madrid unter Vertrag ist, gegen Geld geschlafen zu haben. "Ich liebe sie alle", sagte sie der britischen Zeitung "Daily Mail".

Sie sei "schockiert" darüber, dass ihren Kunden eine Gefängnisstrafe drohe, sagte sie dem Blatt. Auf sexuellen Handlungen mit Minderjährigen stehen in Frankreich bis zu drei Jahre Gefängnis oder eine Geldstrafe von rund 45.000 Euro.

Die 18-Jährige soll sich seit März 2008 prostituiert haben. Rund 20.000 Euro verdiente sie laut "Le Monde" monatlich. Ihre Kunden traf Zahia D. vornehmlich im Nachtclub "Café Zaman" an den Champs-Élysées in Paris. Das Lokal wurde inzwischen geschlossen, die Besitzer sitzen laut "Bild-Zeitung" in Untersuchungshaft. Sie beschäftigten dort 18 Prostituierte, fast alle noch minderjährig.

Franck Ribéry ist verheiratet. Mit seiner Frau Wahiba Belhami hat der Fußballstar zwei Töchter.

ada



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.