Rita Ora und John Legend Macy's Playback Show

John Legend und Rita Ora traten bei der Macy's Parade zu Thanksgiving in New York auf. Live gesungen haben sie allerdings nicht - und sind dafür offenbar nicht selbst verantwortlich.

REUTERS

Ein großer Umzug mit bunten Heliumballons, fantasievollen Wagen und prominenten Gästen: Die Macy's Parade, die zu Thanksgiving in New York stattfindet, verfolgen Millionen Menschen vor Ort, aber auch im Fernsehen. Unter den Showacts war in diesem Jahr Sängerin Rita Ora - und ihr Auftritt rief auf Twitter nicht nur positive Reaktionen hervor. Der Grund: Die 27-Jährige hatte erkennbar Playback gesungen.

Sie war nicht die Einzige, und das aus offenbar gutem Grund: John Legend, der ebenfalls auftrat - und spöttische Kommentare einstecken musste - stellte auf Twitter klar: "Fun Fact. Während dieser Parade müssen wir alle Playback singen." Die Festwagen seien nicht in der Lage, die Soundanforderungen für einen Liveauftritt zu erfüllen, schrieb der Sänger. "Ich hoffe, es hat euch allen trotzdem gefallen."

Auch Rita Ora selbst meldete sich zu Wort. Die Sängerin dankte ihrem Kollegen für die Klarstellung. Offenbar ist sie jedoch mit den Gegebenheiten bei der Parade nicht wirklich zufrieden: "Es ist ärgerlich für uns, aber wie auch immer", schrieb sie.

Ein Hinweis war offenbar sowohl Ora als auch Legend besonders wichtig: Bei ihren eigenen Shows würden sie stets live singen, schrieben sie.

bbr



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.