Robert de Niro Zuhause hat seine Frau das Sagen

Er war der Pate, der Taxi Driver, der Mafia-Patriarch. Und er behauptet, er könne auch ein Schnitzel spielen. Robert de Niro gilt als Parade-Macho. Jetzt gab der 65-Jährige zu, wer zu Hause die Hosen anhat: seine Frau Grace.


Baden-Baden - In Filmen wie "Good Fellas" und "Casino" tanzen die Frauen meist nach seiner Pfeife. Im wahren Leben ist es umgekehrt. Filmstar Robert de Niro gibt zwar zu, dass er es anderen nicht leicht macht und sagte jetzt in einem Interview mit der Zeitschrift "In": "Okay, manchmal bin ich ein Hitzkopf. Einer, der mal flucht und dazu neigt, sehr deutlich zu werden." Er habe große Probleme, sich unterzuordnen, so der gebürtige New Yorker.

Aber er räumte auch ein, dass einzig seine Frau Grace ihn wirklich im Griff habe: "Sie hält mich mit ihrem ständigen Widerspruch auf Trab und am Boden."

Der zweifache Oscar-Preisträger heiratete Grace Hightower sogar zwei Mal: Zuerst 1997 und erneut 2004 auf seiner Farm in den Catskill Mountains, nahe New York – nach einer Scheidung, die nie rechtskräftig wurde. Grace Hightower ist zehn Jahre jünger als der 65-jährige Hollywoodstar. Gemeinsam haben sie einen zehn Jahre alten Sohn.

Über seine eigene Kindheit resümierte der berühmte Schauspieler: "Ich war ein Scheidungskind, blass, verschüchtert und ein miserabler Schüler." Er sei alles andere als ein Ausbund an Temperament gewesen, sagte De Niro, der unvergessen einmal von sich behauptete: "Ich könnte auch ein Schnitzel spielen!"

jjc/AP/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.