Fotostrecke

Robin Williams und "Harry Potter": Kein Brite, keine Chance

Foto: ddp images/ interTOPICS/ mptv

Robin Williams und "Harry Potter" Der verhinderte Hagrid

Robin Williams hätte gern eine zentrale Rolle in den "Harry Potter"-Filmen gespielt. Doch der Part des Wildhüters Hagrid ging an Robbie Coltrane - was aber nicht an Williams' schauspielerischem Können lag.

Janet Hirshenson war einst dafür zuständig, die Rollen für die "Harry Potter"-Filme zu besetzen. Nun hat sie darüber gesprochen, warum eine Schauspielgröße kein Engagement erhielt: "Robin Williams hatte angerufen, weil er wirklich in dem Film mitspielen wollte", sagte sie der "Huffington Post" .

Die Produzenten hätten allerdings ausschließlich britische Schauspieler gewünscht. Regisseur Chris Columbus habe Williams daher abgesagt. "Und nachdem er Robin Nein gesagt hatte, konnte er auch zu niemand anderem mehr Ja sagen", sagte Hirshenson. Williams selbst hatte schon 2001 in einem Interview gesagt: "Es gab ein paar Rollen, die ich spielen wollte, aber es gab ein Verbot für amerikanische Schauspieler."

Der riesenhafte Wildhüter Hagrid wurde von Robbie Coltrane gespielt. Der war laut Hirshenson ohnehin der Favorit von "Harry Potter"-Autorin Joanne K. Rowling.

Williams starb im August 2014, drei Jahre nach der Premiere des letzten "Harry Potter"-Films.

Fotostrecke

Robin Williams und "Harry Potter": Kein Brite, keine Chance

Foto: ddp images/ interTOPICS/ mptv
ulz
Mehr lesen über