Rod Stewart und Elton John »Wir haben uns auseinandergelebt, wie es Liebende manchmal tun«

Bevor er mit Elton John zusammenarbeitet, wird Schottland Fußballweltmeister. Das meint zumindest Rock-Altmeister Rod Stewart. Nicht mal der Alkohol verbinde die beiden noch.
Rod Stewart (l.) und Elton John (r.): Der Alkohol war ihre Verbindung

Rod Stewart (l.) und Elton John (r.): Der Alkohol war ihre Verbindung

Foto: Ian West / dpa

Einst scherzten Elton John, Freddie Mercury und Rod Stewart darüber, dass sie mal eine gemeinsame Band gründen könnten. So erzählte es zumindest Stewart im SPIEGEL-Interview . Doch mittlerweile herrscht zwischen dem britischen Pop-Rocker und Elton John Funkstille – die beiden reden nicht mehr miteinander.

Vor einigen Jahren hatten die beiden Sänger einander öffentlich vorgeworfen, nur noch wegen des Geldes aufzutreten. Das Gefecht scheint zwar ad acta gelegt, doch nun haben die beiden keinen Kontakt mehr, wie Stewart der Nachrichtenagentur dpa sagte.

Die britischen Superstars waren sich trotz einer gewissen Rivalität einst jahrzehntelang freundschaftlich verbunden, doch jetzt habe er nicht einmal mehr die Telefonnummer von Elton John, sagte Stewart: »Ich glaube, wir verehren uns noch immer gegenseitig, aber wir haben uns auseinandergelebt, wie es Liebende manchmal tun.«

Teilweise liege das auch daran, dass John das Trinken aufgegeben habe. »Das war beinahe wie eine Verbindung damals«, so Stewart. Er nehme weiterhin gern abends einen Drink zu sich, während John trocken bleibe, sagte der Rock-Altmeister.

Die Chancen für eine Zusammenarbeit mit Elton John schätzt Rod Stewart auch als sehr gering ein. Eher werde Schottland Fußball-Weltmeister, so der Sänger, der kürzlich sein neues Album »The Tears Of Hercules« herausbrachte.

ptz/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.