Ronnie-Wood-Affäre Der Stones-Star und die 20-jährige Kellnerin

Die "Rolling Stones" haben ein Gutteil Extrem-Erfahrungen hinter sich. Das Tamtam, das die britische Presse derzeit um Gitarrist Ronnie Wood veranstaltet, bringt einen Hauch der alten Zeiten zurück. Wird der 61-Jährige seine Ehefrau, 53, für eine 20-jährige Kasachin verlassen?


London - "Trauriger Ron fliegt nach Hause, um seine Ehe zu retten", "Stimmen Sie ab: Sollte Ronnies Frau Jo ihn zurücknehmen?", so krakeelt es dieser Tage von den Titel- und Internetseiten britischer Boulevardmagazine.

"Stones"-Gitarrist Ronnie Wood: "Stimmen Sie ab..."
REUTERS

"Stones"-Gitarrist Ronnie Wood: "Stimmen Sie ab..."

"Rolling Stones"-Gitarrist Ronnie Wood, 61, beschert den Blättern die beste VIP-Seifenoper seit Wochen: Hat sich der agile Altrocker doch anscheinend mit Verve in eine Affäre mit der 20-jährigen "Cocktail-Kellnerin" Ekaterina Ivanova aus Kasachstan gestürzt, sich mit dieser auf seinen irischen Landsitz zurückgezogen und war zudem, nach langer Phase des Alkoholverzichts, erneut rückfällig geworden: Wodka, zwei Flaschen am Tag, wie es heißt.

"Ronnie Wood von Ehefrau nach 23 Jahren abserviert", verkündete daraufhin die "Daily Mail". Die 53-jährige Jo Wood habe erst spät begriffen, berichtete das Blatt, dass es sich bei Ivanova "nicht nur um eine Saufkumpanin" ihres Mannes handelte, sondern dass die beiden offenbar eine Affäre hätten.

Nun der dritte Akt in dem Stones-Senioren-Drama: Wie die "Sun" berichtet - und per verwackeltem Fotoschnappschuss belegen will - sei Ron Wood aus Irland zurück nach England gekommen - den Ehering am Finger - um sich von seinem Sohn Jesse, 30, die Leviten lesen zu lassen und anschließend "seine Ehe zu retten".

Fortsetzung folgt.

pad



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.