»Cherax wagenknechtae« Forscher benennt Krebsart nach Sahra Wagenknecht

Der Entdecker der neuen Süßwasserkrebsart gab an, Sahra Wagenknecht habe ihn inspiriert, für eine bessere Zukunft zu kämpfen. Das Tier nach der Linkenpolitikerin zu benennen, sei der beste Weg, ihr dafür zu danken.
Wie steht sie wohl zu Waffenlieferungen an die Ukraine? Ein weibliches Exemplar des »Cherax wagenknechtae«

Wie steht sie wohl zu Waffenlieferungen an die Ukraine? Ein weibliches Exemplar des »Cherax wagenknechtae«

Foto: Christian Lukhaup / dpa

Leonardo DiCaprio hat einen Baum, Karl Lagerfeld eine Spinne – und die Linkenpolitikerin Sahra Wagenknecht nun einen Krebs, der ihren Namen trägt: Die wissenschaftliche Benennung des rotgefärbten Krebses als »Cherax wagenknechtae« geht auf den Meerestierexperten Christian Lukhaup aus Waiblingen bei Stuttgart zurück, der das Tier bei einem Aufenthalt in Indonesien erstmals entdeckt hatte.

Die Politikerin habe ihn inspiriert, entschlossen für eine bessere und fairere Zukunft zu kämpfen, begründete Lukhaup seine Namenswahl. Dies sei die beste Weise, ihr dafür zu danken, fand er.

Podcast Cover

Zusammen mit dem Biologen Rury Eprilurahman von der indonesischen Universität Gadjah Mada in Yogyakarta hat Lukhaup die neue Krebsart im Fachmagazin »Zoosystematics and Evolution« beschrieben: Der Krebs hat relativ große Augen, drei markante Zähne und einen dunkelroten, länglichen Körper.

Die neue Krebsart ist nach Angaben Lukhaups nicht die erste Entdeckung eines Tieres durch den Hobbywissenschaftler. Mehrere Süßwasserkrebse und Garnelen wurden seinen Angaben zufolge bereits erstmals von ihm beschrieben.

has/dpa

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.

Abonnieren bei

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.