Schauspieler auf Abwegen Dr. House gets the Blues

Als arroganter und zynischer Arzt Dr. House ist er weltweit bekannt - jetzt versucht sich Schauspieler Hugh Laurie als Sänger. Er plant ein Album mit Blues-Liedern, versprach aber, "niemandem wehtun" zu wollen.

Getty Images

Hamburg - In seiner Rolle räumt er mit den Klischees vom Halbgott in Weiß auf. Dr. House ist zynisch, meistens schlecht gelaunt, behandelt alle Menschen, egal ob Kranke oder Kollegen, gleich schlecht - und er hasst es, mit Patienten zu reden. Doch er liebt es, außergewöhnliche Behandlungsmethoden auszuprobieren. Nun hat er ein neues Terrain gefunden. Ob er auch dort Menschen quält?

Der britische Schauspieler Hugh Laurie, weltweit bekannt als Menschenhasser Dr. House aus der gleichnamigen US-Krankenhausserie, versucht sein Glück als Sänger. Er werde ein Album mit Blues-Liedern aufnehmen, kündigte er am Montag in London an.

Doch keine Sorge: "Ich verspreche, dass ich niemandem wehtun werde", scherzte der 51-Jährige, der einen Plattenvertrag mit WME, einer Firma der Warner-Gruppe, unterzeichnet hat. Auch ist er sich des Risikos durchaus bewusst: "Ich weiß, dass Schauspieler, die sich in der Musik versuchen, unterschiedlichen Erfolg haben."

Für das Album, das noch im Sommer auf den Markt kommen soll, will sich Laurie eine ganze Reihe von noch nicht näher benannten Gastmusikern ins Studio holen. Produziert wird die Platte demnach von Joe Henry, der schon mit Elvis Costello, Teddy Thompson, Solomon Burke und Loudon Wainwright III. zusammengearbeitet hat. "Ich bin betrunken vor Aufregung", sagte Laurie bei der Verkündung des Deals.

Er spielt bereits Klavier und Gitarre in einer Band aus Serienschauspielern, die für wohltätige Zwecke auftreten. Sein bisher größter musikalischer Erfolg war ein Gastauftritt auf einer CD von Meat Loaf.

Bekannt wurde Laurie durch die Comedy-Serie "Blackadder" an der Seite von Mr. Bean-Darsteller Rowan Atkinson. Für seine Darstellung des arroganten Arztes Dr. House erhielt der Schauspieler, Schriftsteller und Regisseur 2006 und 2007 den Golden Globe für den besten Hauptdarsteller in einer Fernsehserie.

wit/AFP/apn



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.