Scheidungsschlacht Federlines horrende Forderungen

Kevin Federline hat im Scheidungsstreit mit Noch-Ehefrau Britney Spears laut Berichten eine Abfindungssumme in Höhe von 25 Millionen Dollar als unzureichend abgelehnt. Mit dem Doppelten würde sich der 28-Jährige jedoch zufrieden geben.


New York - Wie der Branchendienst IMDb unter Berufung auf US-Medien berichtet, strebt der einstige Background-Tänzer 50 Millionen Dollar an. Britney Spears soll Federline nach Angaben einer nicht näher genannten Quelle zunächst 10, dann 20 und schließlich 25 Millionen Dollar angeboten haben. Voraussetzung wäre demnach allerdings, dass er den Kontakt zu den gemeinsamen Söhnen Sean Preston, 1, und Jaden James, vier Monate, abbräche.

Die 25-jährige Popsängerin plagen indes andere Probleme, denn sie will es unbedingt noch einmal an die Spitze der Charts schaffen. Um dies zu erreichen, möchte sie bei ihrem neuen Album mit den Pet Shop Boys zusammenarbeiten, berichtet der Branchendienst "FemaleFirst.co.uk".

Seit sie die Remixe gehört habe, die Chris Lowe und Neil Tennant für Madonna gemacht haben, sei sie hin und weg, wird ein Freund von Spears zitiert. Ob aber die Pet Shop Boys mit der skandalträchtigen Popqueen zusammenarbeiten möchten, ist nicht bekannt. Tennant und Lowe haben unter anderem schon für Dusty Springfield, Liza Minnelli und Robbie Williams Hits geliefert.

jjc/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.