Schwangere Kate Ist es ein M wie Mädchen?

Ein harmloses Treffen der Herzogin von Cambridge mit Fans hat eine Lawine von Gerüchten in der britischen Presse losgetreten. Als ihr ein Teddy überreicht wurde, soll Kate sich einen verheißungsvollen Versprecher geleistet haben.


Grimsby - "We want Kate" riefen Hunderte begeisterte Briten, als die Herzogin von Cambridge kürzlich die Hafenstadt Grimsby besuchte. Mit etwa 2000 weiteren Fans wartete die 67-jährige Sandra Cook hinter der Absperrung darauf, wenigstens einen Blick auf die Herzogin von Cambridge erhaschen zu können. Die ist bekanntermaßen im fünften Monat schwanger, drückt sich aber nicht vor öffentlichen Pflichtterminen. Fahnen wurden geschwenkt, Hände geschüttelt, spitze Schreie ausgestoßen.

Als eine der Wartenden Kate einen Teddy reichte, schien diese entzückt: "Danke, den nehme ich für meine T … für mein Baby mit", soll die 31-jährige Gattin von Prinz William gesagt haben. Bis jetzt hatte das Paar stets erklärt, es wisse nicht, ob es sich beim erwarteten Nachwuchs um ein Mädchen oder einen Junge handele.

Für die Briten ist dies aber nicht vollkommen irrelevant, denn hier geht es schließlich um die Nummer drei in der Thronfolge. Weshalb "Daily Mail", "Sun" und "Telegraph" unisono die Frage aufwarfen: "War der Versprecher eine Enthüllung?"

"Es ist Ihnen fast rausgerutscht, sie wollten Tochter sagen, oder?", fragte Sanda Cook, als die Herzogin ihr die Hand gab, laut "Daily Mail". Kate habe nur gelächelt und gesagt: "Was meinen Sie? Wir wissen es noch nicht." "Oh, ich glaube, Sie wissen es doch", sagte Cook. "Wir sagen es nicht", so Kate.

Auch ansonsten sollen die Dialoge während des Besuchs des Nationalen Fischereizentrums in Grimsby recht aufschlussreich gewesen sein. Bobbie Brown, 42, fragte Kate der "Sun" zufolge indiskret, ob das Baby bereits trete: "Ja, das tut es ganz schön", antwortete sie brav. Als eine Bewunderin ihr zurief, sie warte darauf, dass sie endlich Königin werde, sagte die Herzogin nur: "Kann sein, dass Sie lange warten müssen."

Anmerkung der Redaktion: Drei Tage nach dem Besuch von Kate veröffentlichte die Zeitung "Grimsby Telegraph" ein Video, aus dem hervorgeht, dass die Herzogin sich gar keinen Versprecher leistete. Als Kate einen Teddy überreicht bekam, hatte eine Frau die Herzogin fälschlicherweise folgendermaßen verstanden: "Thank you, I will take that for my d..." - als setze sie zu "daughter" an, dem englischen Wort für Tochter. Tasächlich sagte Kate: "Oh, is this for us? Aw, thank you so much!" Zu deutsch etwa: "Ist das für uns? Das ist aber süß, vielen Dank."

ala

Mehr zum Thema


insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
cdu=rueckschritt 06.03.2013
1. Jetzt mal ganz ehrlich:
Welcher von Vernunft besetzte Verstand interessiert sich dafür, ob ein vom Steuerzahler unterhaltendes Adelspärchen eine Tochter oder 5 Söhne zur Welt bringt? Genau so hohlholzig wie die Hochzeit damals live zu verfolgen - ohne Begründung, einfach nur weils alle machen und alle Medien erst Recht?! Merkt ihr nicht, wie ein Interesse für diesen Klatsch andere Felder des Verstandes benebelt und den Blick fürs Wesentliche nimmt? Ich habe keine Zeile zu diesem Artikel gelesen, nur die Überschrift und weiß aber, welch Klientel hierzu kommentiert - betrachtet es als wohlwollende Aufklärung, das überflüssig Royale als ebensolches darzustellen.
Werner655 06.03.2013
2.
Zitat von cdu=rueckschrittWelcher von Vernunft besetzte Verstand interessiert sich dafür, ob ein vom Steuerzahler unterhaltendes Adelspärchen eine Tochter oder 5 Söhne zur Welt bringt? Genau so hohlholzig wie die Hochzeit damals live zu verfolgen - ohne Begründung, einfach nur weils alle machen und alle Medien erst Recht?! Merkt ihr nicht, wie ein Interesse für diesen Klatsch andere Felder des Verstandes benebelt und den Blick fürs Wesentliche nimmt? Ich habe keine Zeile zu diesem Artikel gelesen, nur die Überschrift und weiß aber, welch Klientel hierzu kommentiert - betrachtet es als wohlwollende Aufklärung, das überflüssig Royale als ebensolches darzustellen.
Ich hatte es mir beinahe gedacht: Es wird sogar ein Forum eröffnet! Sehen Sie sich mal bei diversen Artikeln auf der Startseite um. Sie werden bei etwas Übung schon vorab erahnen können, wo kein Forum vorgesehen ist... Klatsch und Trash ist halt angesagt- gegen Stromlinien positionieren wird entweder zensiert, oder erst gar nicht ermöglicht!
saarstudentin 06.03.2013
3.
Zitat von cdu=rueckschrittWelcher von Vernunft besetzte Verstand interessiert sich dafür, ob ein vom Steuerzahler unterhaltendes Adelspärchen eine Tochter oder 5 Söhne zur Welt bringt? Genau so hohlholzig wie die Hochzeit damals live zu verfolgen - ohne Begründung, einfach nur weils alle machen und alle Medien erst Recht?! Merkt ihr nicht, wie ein Interesse für diesen Klatsch andere Felder des Verstandes benebelt und den Blick fürs Wesentliche nimmt? Ich habe keine Zeile zu diesem Artikel gelesen, nur die Überschrift und weiß aber, welch Klientel hierzu kommentiert - betrachtet es als wohlwollende Aufklärung, das überflüssig Royale als ebensolches darzustellen.
Wenn Leute wie Sie doch einfach mal kapieren würden, dass es hier nicht um das Baby irgendeines x-beliebigen Promipärchens geht, sondern um das spätere Staatsoberhaupt von Großbritannien und der Commonwealth-Staaten sowie das Oberhaupt der Anglikanischen Kirche.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.