Sean Penn Das bisschen Scheidung kann so schwer nicht sein

Scheiden tut weh. Wie sehr, wird am Zickzack-Kurs der Eheleute Penn deutlich. Zweimal bereits leiteten der Schauspieler und seine Frau ein Verfahren ein, um ihre Ehe zu beenden. Jetzt machte er einen Rückzieher - und nannte den Trennungswunsch einen "arroganten Fehler".


Los Angeles - Sean Penn hat einen Antrag auf Scheidung von seiner Frau Robin Wright Penn vor einem kalifornischen Gericht wieder zurückgezogen. Der Grund geht aus den Gerichtsunterlagen nicht hervor. Der Zeitung "New York Daily News" sagte der zweifache Oscar-Preisträger, der Antrag sei "ein arroganter Fehler" gewesen.

Penn, der im Februar seinen zweiten Oscar für die Darstellung des Schwulen-Aktivisten und Politikers Harvey Milk im Drama "Milk" erhielt, und seine Frau sind seit 13 Jahren verheiratet, sie haben zwei Kinder. Schauspielerin Robin Wright Penn ("Forrest Gump") ist zurzeit Jurorin bei den Filmfestspielen in Cannes.

Das Paar hatte bereits im Dezember 2007 die Scheidung eingereicht, den Antrag aber wenige Monate später wieder zurückgezogen. Bei der Oscar-Verleihung erschienen beide händchenhaltend, Penn versäumte es allerdings, in seiner Rede seiner Frau zu danken - was Hollywood-Auguren als dramatisches Indiz einer andauernden Ehekrise deuteten.

Vor Gericht im Bezirk Marin County bei San Francisco, wo das Paar mit seinen beiden Kindern wohnt, verlangte Penn im April, dass sich die Eltern das Sorgerecht teilen. In dem Antrag machte er auch geltend, dass er seiner Frau keinen Unterhalt zahlen wolle.

2007 hatte Robin Wright Penn das Aus verkündet, versöhnte sich jedoch wieder mit ihrem Mann und zog bald darauf das Scheidungsgesuch zurück.

pad/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.