Sean Penn über Ex-Frauen und Freundin Herzallerliebst

Sean Penn ist bis über beide Ohren verliebt. Das lässt der sonst so zurückhaltende Schauspieler nun alle Welt wissen. Charlize Theron dürfte das Bekenntnis freuen - im Gegensatz zu Madonna und Robin Wright.

REUTERS

London - Sean Penn wirkt nach außen immer ein bisschen wie ein einsamer Wolf, der kaum jemanden an sich heranlässt. Interviews gibt der US-Schauspieler nur selten, sein Privatleben schützt der 54-jährige mit allen Mitteln. Einmal prügelte er sich mit einem Paparazzo, der ihm in einem Geschäft in kalifornischen Brentwood aufgelauert hatte. Dafür wurde Penn von einem Gericht zu drei Jahren auf Bewährung verurteilt.

Doch nun ließ sich Penn freiwillig für das "Esquire"-Magazin ablichten und gab sich in einem Interview erstaunlich emotional. "Yeah, ich bin überrascht, wieder verliebt zu sein", sagte der zweifache Oscar-Gewinner. Mit 53 Jahren habe er endlich angefangen zu verstehen, warum er in keiner einzigen Beziehung glücklich war. "Es hätte zu spät sein können." Doch dann habe er seine Freundin Charlize Theron kennengelernt, die sein Leben und seine Vorstellung von Liebe verändert habe.

"Jetzt jemandem in die Arme zu laufen, der dir wichtig ist, ist ein viel leidenschaftlicheres, tieferes, ehrlicheres und - Gott! - sehr viel glücklicheres Gefühl", schwärmte der Schauspieler. Sich in einer Beziehung als guten Menschen wahrzunehmen, sei sehr erfüllend und romantisch. "Ich bin in eine Frau verliebt und Zuhause ist, wo das Herz ist, oder?", sagte Penn dem Magazin.

Für die Darstellung wird Javascript benötigt.

Penn und Theron machten ihre Beziehung vor einem Jahr bekannt. Es wird gemunkelt, das Paar habe sich an Weihnachten verlobt. Darauf angesprochen, sagte der Schauspieler dem "Esquire": "Ja, ich würde noch einmal heiraten."

Penn war in erster Ehe mit Pop-Diva Madonna zusammen; später heiratete er Robin Wright, die Schauspielerin ist dank "Forrest Gump" und "House of Cards" bekannt. Sie und Penn haben zwei Kinder - und eine mehr als turbulente Ehe hinter sich. Sie reichten mehrfach Scheidungsanträge ein, zogen sie wieder zurück. Endgültig Schluss war 2010.

"Ich war schon zweimal verheiratet", sagte Penn nun dem "Esquire". "Aber ich habe unter Unterständen geheiratet, wo ich weniger informiert war als heute." Deshalb würde er bei einer möglichen Hochzeit mit Theron nicht von seiner dritten, sondern von seiner erste Ehe sprechen.

Ganz am Ende des Interviews, in dem Penn auch über seine Kinder, über seine Karriere und sein Engagement für die Erdbebenopfer aus Haiti spricht, kommt doch noch der altbekannte Penn durch: "Ich bin bloß ein weiterer Arsch der versucht, sich gut zu fühlen. Und warum auch nicht? Das ist es, was jeder versuchen sollte."

jbe

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.