Selena Gomez Vom Krankenhaus auf die Bühne

Ständig lächeln, immer gute Laune verbreiten: Teenie-Star zu sein, ist ein Knochenjob. Das hat nun auch Selena Gomez gemerkt. An Pfingsten war sie im Krankenhaus - doch allzu lange wollte Justin Biebers Freundin ihre Fans nicht auf den versprochenen Auftritt warten lassen.

REUTERS

Santa Monica - The show must go on, wenn auch mit ein paar Tagen Verzögerung: Selena Gomez ist mit 18 Jahren im Unterhaltungsgeschäft schon ein echter Profi. Doch dem Stress seines Berufs scheint der Teenie-Star trotzdem nicht immer gewachsen - am Pfingstwochenende war Gomez im Krankenhaus.

Am vergangenen Donnerstag hatte sie noch einen Auftritt in der Talkshow von Jay Leno absolviert. Dabei plauderte sie über ihren neuen Film "Monte Carlo", ihre Fahrstunden und über das erste Treffen zwischen ihrer Mutter und ihrem Freund, Teenie-Star Justin Bieber. Gomez schien bei dem TV-Auftritt noch wohlauf.

Doch als die Kameras ausgeschaltet waren, machte sich der Stress bei der 18-Jährigen offenbar bemerkbar. Gomez habe sich nach dem Auftritt bei Leno nicht wohlgefühlt und sei zu Routineuntersuchungen ins Krankenhaus gebracht worden, teilte ihr Management mit. Die 18-Jährige soll über Übelkeit und heftige Kopfschmerzen geklagt haben.

Bieber meldete sich umgehend per Twitter: "Werde gesund, Selena." Es dauerte mehrere Tage, bis dieser Wunsch in Erfüllung ging. "Fühle mich viel besser, vielen Dank für euer Verständnis", twitterte Gomez am Montag. Und auf Facebook ließ sie verlauten: "Ich wollte einfach danke sagen für all die Genesungswünsche."

Am Montag war Gomez in Santa Monica, um für ihren neuen Film "Monte Carlo" zu werben. "Nichts macht einen Teenie-Star schneller gesund als ein Einkaufszentrum mit kreischenden Fans", schrieb das Magazin "People" auf seiner Website.

Ursprünglich sollte der Termin bereits Freitag stattfinden - doch der Krankenhausaufenthalt hatte diese Pläne zunichtegemacht. "Ich danke euch allen fürs Kommen", sagte die 18-Jährige mehr als 500 Fans. "Falls ihr am Freitag da wart, tut es mir sehr leid, dass ich nicht da sein konnte." Sie habe einfach nicht genug gegessen, habe zu wenig Eisen zu sich genommen und sei erschöpft gewesen.

ulz



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.