US-Tennisprofi Serena Williams' Definition von Freiheit

Serena Williams hat in einem Interview darüber gesprochen, was sie unter Freiheit versteht. Und erklärt, warum sie ihre Stimme auch für andere erheben will.

Serena Williams: "Keine Angst"
Dimitrios Kambouris/ Getty Images

Serena Williams: "Keine Angst"


Serena Williams ist eine der erfolgreichsten Tennisspielerinnen der Welt, gewann schwanger die Australian Open, feierte nach der Geburt ihrer Tochter ein erfolgreiches Comeback und hat eine eigene Modelinie. Williams repräsentiere Freiheit, schloss Cori Murray, die die Sportlerin für die "Essence" interviewte, daraus - und fragte die 37-Jährige, was dieser Begriff für sie bedeute.

Ihre Antwort legt nahe, dass Williams sich ihren Stand hart erarbeitet hat: "Freiheit bedeutet aufzustehen und keine Angst zu haben zu sagen: 'Ich bin hier' oder 'Höre meine Stimme' oder 'Das ist nicht das, dem ich zugestimmt hatte' oder 'Das ist nicht fair und das ist nicht richtig'". Das habe sie ihre ganze Karriere lang getan, sagte die Tennisspielerin.

Vaughn Ridley/ AFP

Als Williams mit dem Tennisspielen begonnen habe, habe es dort nicht viele Leute gegeben, die so wie sie ausgesehen hätten, sagte die Afroamerikanerin. Es sei ihr immer wichtig gewesen, anderen Menschen das Gefühl zu geben, dass sie ebenfalls ein Teil des Sports sein könnten. "Es geht darum, sich zu äußern und einfach zu sagen: 'Weißt du was? Du gehörst auch hierher.'", sagte Williams. "Das ist Freiheit."

Williams wurde in der jüngeren Vergangenheit mehrfach für ihr Verhalten auf dem Platz kritisiert. Beim Finale der US Open 2018 wurde der Sieg von Naomi Osaka durch einen Streit zwischen Williams und dem Schiedsrichter überschattet. Sie habe bei der Japanerin dafür um Entschuldigung gebeten, machte Williams später öffentlich.

bbr



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.