Shakira nach Schwangerschaft "Der erste Blick in den Spiegel war ein Schock"

Shakira war nach der Geburt ihres Sohnes Milan in Sorge: nicht um das Kind, sondern um ihre Figur. Die Pop-Sängerin zweifelte an der Rückkehr zum Idealgewicht - und ließ beim Kampf gegen die Pfunde nichts unversucht.

DPA

Hamburg - Sport, Sport und noch mehr Sport - so hat Pop-Sängerin Shakira nach der Geburt ihres Sohnes im vergangenen Jahr ihre Figur wieder in Form gebracht. "Der erste Blick in den Spiegel nach der Geburt war ein Schock", sagte die 37-Jährige dem Frauen-Lifestyle-Magazin "Women's Health".

"Man fragt sich, ob es überhaupt möglich ist, jemals wieder so auszusehen wie früher." Sie habe mit der Tanz-Aerobic-Technik "Zumba" wieder Gewicht verloren. Auch Basketball, Tennis und Inlineskaten habe sie ausprobiert. "Bei solchen Sportarten merkt man vor lauter Konzentration gar nicht, wie sehr man sich auspowert", sagte die kolumbianische Musikerin.

Söhnchen Milan war im Januar 2013 zur Welt gekommen. Vater ist der spanische Fußball-Star Gerard Piqué, 27, vom FC Barcelona. Das Kind trägt den Spitznamen "Waka-Baby". Grund: Shakira und Piqué hatten sich 2010 bei der Aufnahme des Videos der Sängerin zu ihrem Hit "Waka-Waka" für die Fußball-WM in Südafrika kennengelernt.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.