Staatsanwalt ermutigt Weinstein-Opfer "Bitte treten Sie vor"

Ein Staatsanwalt aus Los Angeles hat Opfer von Harvey Weinstein aufgerufen, sich an die Polizei zu wenden. Nur so könne Gerechtigkeit geübt werden.

Staatsanwalt Mike Feuer
AP

Staatsanwalt Mike Feuer


Die Justiz in Los Angeles ermutigt mutmaßliche Opfer von Starproduzent Harvey Weinstein, nicht länger zu schweigen. "Wir nehmen solche Vorwürfe sehr ernst, und wo die Tatsachen für eine Verurteilung sprechen, werden wir sie strafrechtlich verfolgen", sagte Staatsanwalt Mike Feuer.

Er sei sehr erfreut darüber, dass die Polizei von Los Angeles mutmaßliche Opfer aufgerufen hat, sich zu melden. "Bitte treten Sie vor, damit ermittelt werden und Gerechtigkeit geübt werden kann."

Die Vorwürfe gegen den Hollywoodmogul hätten "ein Schlaglicht geworfen auf sexuelle Belästigung und sexuellen Missbrauch, besonders am Arbeitsplatz", betonte der Staatsanwalt. Er wisse, dass es "ungeheuren Mut braucht, um oft intime Details sexueller Belästigung oder sexuellen Missbrauchs mitzuteilen".

Im Zuge des Weinstein-Skandals berichten immer mehr Schauspielerinnen, von Harvey Weinstein belästigt worden zu sein. Auch die britische Schauspielerin Lena Headey, als "Game of Thrones"-Königsmutter Cersei Lannister bekannt, spricht nun offen über angebliche sexuelle Belästigung des Produzenten.

jpz/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.