Fotostrecke

Athina Onassis verkauft Insel an Armani: Deal unter Reichen

Foto: Andre Penner/ ASSOCIATED PRESS

Skorpios Onassis-Erbin verkauft Familieninsel an Armani

Milliardenerbin Athina Onassis macht Ernst mit dem Verkauf der Familieninsel Skorpios. Laut einem griechischen Fernsehsender gibt es inzwischen einen Abnehmer für das Eiland: den italienischen Modezaren Giorgio Armani.

Athen - Ihr Name hat einen besonderen Klang in den Ohren der Griechen: Skorpios, die legendäre Insel der Familie Onassis im Ionischen Meer.

Skorpios, das war einmal Macht, Glamour, das waren schöne Frauen. Hier empfing der Reedergigant Aristoteles Onassis den internationalen Jetset. Hier lebte seine zweite Ehefrau Jackie Kennedy, Witwe des ermordeten US-Präsidenten. Skorpios, das war immer auch ein wenig die Insel aller Griechen.

Kein Wunder, dass die Empörung groß war, als Athina Onassis, Enkelin und Milliardenerbin des Großreeders, angekündigt hatte, die Insel verkaufen zu wollen. Zahlreiche Interessenten wurden seitdem auf dem Eiland gesichtet. Reiche Araber waren darunter, aber auch Microsoft-Gründer Bill Gates.

Nun soll die 25-Jährige bei der Suche nach einem Käufer fündig geworden sein. Und der neue Besitzer hat durchaus das Potential, den glamourösen Ruf von Skorpios wieder aufleben zu lassen: Einem Bericht des griechischen Fernsehens zufolge soll sich der italienische Modezar Giorgio Armani, 76 die Insel gesichert haben.

Welchen Preis Armani zahlt, was der Modemogul mit der Insel vorhat, sickerte nicht durch. Doch daran, dass er den Kaufpreis stemmen und die jährlichen Kosten für die Insel in Höhe von etwa 1,5 Millionen Euro bestreiten kann, dürften kaum Zweifel bestehen.

Aristoteles Onassis hatte in seinem Testament den Verkauf der Insel erlaubt. "Verboten" ist nur, eine kleine Kapelle zu veräußern, in der sich sein Grab und die Gräber seines Sohnes Alexandros und seiner Tochter Christina befinden.

Der Reeder war 1975 an einer Lungenentzündung gestorben. Sein Sohn kam 1973 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Seine Tochter, die Mutter von Athina, war tablettensüchtig und starb 1988.

Das Vermögen der Alleinerbin Athina Onassis wird auf etwa sechs Milliarden Euro geschätzt. Bereits 2008 hatte sie einige Immobilien ihrer Familie in Griechenland sowie große Teile des Familienschmucks verkauft. Und nun also Skorpios.

Die 25-Jährige lebt in der Schweiz und in Brasilien. Sie ist nicht in Griechenland aufgewachsen und spricht auch kaum Griechisch. Kurz: Sie scheint sich nicht viel aus ihrer Vergangenheit und der ihrer Familie zu machen.

Boulevardmedien des Landes befürchten deshalb auch, dass sich Onassis demnächst völlig aus Griechenland zurückziehen könnte und dass mit dem anstehenden Verkauf von Skorpios die legendäre Geschichte des Onassis-Clans zu Ende gehen könnte.

kng/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.