Fotostrecke

Unfall im Swimmingpool: Handwerker retten Ushers Sohn

Foto: Kevin Winter/ Getty Images

Nach Badeunfall reanimiert Sohn von US-Sänger Usher beinahe ertrunken

Bei einem Badeunfall im Swimmingpool ist der fünfjährige Sohn von R'n'B-Sänger Usher nur knapp dem Tod entronnen. Der Junge war im Abfluss des Beckens eingeklemmt worden und musste vor Ort reanimiert werden.

Atlanta - Offenbar nur dank des beherzten Eingreifens zweier Handwerker hat der fünfjährige Sohn von R'n'B-Star Usher einen Badeunfall im Swimmingpool überlebt. Nach Behördenangaben wäre der Junge bei dem Vorfall in Atlanta um ein Haar ertrunken. Mittlerweile befinde er sich im Krankenhaus.

Einem Polizeisprecher zufolge war das Kind in den Pool gefallen; am Grund des Beckens sei es im Abfluss eingeklemmt worden. Eine Haushälterin habe versucht, den Jungen zu retten, schaffte es aber nicht, ihn zu befreien. Schließlich habe sie zwei Techniker zur Hilfe gerufen, die zufällig im Haus an der Fernsehanlage arbeiteten.

Nachdem es den beiden schließlich gelang, den Fünfjährigen aus dem Becken zu ziehen, habe einer von ihnen den Jungen wiederbelebt. Das berichten das Klatschportal tmz.com  und die "New York Daily News".  Der Polizeisprecher teilte mit, der Junge sei bei Bewusstsein gewesen und habe geatmet, als Rettungskräfte eintrafen.

Der Junge ist das gemeinsame Kind von Usher und dessen Ex-Frau Tameka Foster. Nach der Scheidung im Jahr 2009 und einem langen Rechtsstreit hatte der Musiker das Sorgerecht für seine beiden Söhne bekommen. Usher selbst war bei dem Vorfall nicht im Haus. Unklar ist auch, ob es sich um das Anwesen des Sängers selbst handelte.

Erst vor einem Jahr war Ushers Stiefsohn bei einem Badeunfall getötet worden. Der damals Elfjährige, ein weiteres Kind Tameka Fosters, war auf einem See bei Atlanta von einem Boot überfahren worden und hatte dabei tödliche Verletzungen erlitten.

rls/AP