Spice Girls on tour Zickenkrieg hinter den Kulissen

Halb leere Ränge in den USA, eine verletzte Emma Bunton und eine Diva in der ersten Reihe: Victoria Beckham soll für miese Laune hinter den Kulissen sorgen. Das Comeback der Spice Girls mutiert backstage zur Farce.


Hamburg - Sie hat die wenigsten Zeilen zu singen und kassiert den meisten Applaus: Victoria Beckham zieht dadurch den Neid ihrer Kolleginnen auf sich - und badet darin. Geri Halliwell, Mel B, Mel C und Emma Bunton seien böse auf sie, weil sie sich so viele Extravaganzen auf der Bühne leiste, obwohl sie die kleinste Performance habe, berichtet die "Daily Mail".

So habe die Frau von David Beckham auf der Bühne die höchsten High Heels getragen und alle anderen Bandmitglieder überragt. Während der Zugabe habe sie ihre Kapuze nicht hochgezogen und sich so vor das Ensemble gestellt. "Diese ganzen Kleinigkeiten sind den anderen Spice Girls sehr auf die Nerven gegangen", wird eine unbenannte Quelle zitiert.

Der Zickenkrieg habe sich danach backstage entladen und es sei zu einem ernsten Wortwechsel zwischen allen gekommen. Die Anspannung soll besonders auf der Aftershowparty zu spüren gewesen sein, zu der alle Spice Girls mit Familienmitgliedern und engen Freunden erschienen.

Ein Sprecher der Band dementierte, dass es hinter der Bühne Knatsch gebe. "Die anderen haben sich für Victoria gefreut, dass sie solch ein Feedback vom Publikum bekam", sagte er.

jjc



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.