Chili-Schock für Stefan Mross Scharfe Currywurst haut Entertainer um

Bei solch einer scharfen Soße musste selbst der gestandene Trompetenkönig kräftig pusten: Bei einer Mutprobe mit Chili-Würsten erlitt Moderator Stefan Mross in seiner Sendung "Immer wieder sonntags" einen Schwächeanfall.
Moderator Stefan Mross: Schwächeanfall wegen Chili-Wurst hinter der Bühne

Moderator Stefan Mross: Schwächeanfall wegen Chili-Wurst hinter der Bühne

Foto: Patrick Seeger/ dpa

Rust - Für seine Gute-Laune-Sendung "Immer wieder sonntags" in der ARD hatte sich Entertainer Stefan Mross diesmal einer kulinarischen Mutprobe gestellt. Eine Reihe scharfer Currywürste wollte der 38-Jährige ausprobieren - mit einer Holzgabel sollte er sich Happen für Happen an immer schärfere Soßen heranwagen.

Zehn Pappschälchen waren dafür aufgereiht - doch Mross griff zur Schärfsten. Keine gute Idee, wie Fernsehbilder zeigen: Der Moderator verzog plötzlich das Gesicht, stützte sich mit den Fäusten auf den Tisch. Mross musste die Show vorzeitig abbrechen, erlitt hinter der Bühne ein Kreislaufversagen und kam ins Krankenhaus, wie die "Bild"-Zeitung berichtete  und die Nachrichtenagentur dpa bestätigte. Laut dpa kam er jedoch postwendend wieder aus der Klinik raus.

"Als er gemerkt hat, dass ihm übel wird, ist er hinter die Bühne gegangen", sagte eine SWR-Sprecherin. Womöglich war der Musiker gegen ein Bestandteil der Speise allergisch, was den Schwächeanfall auslöste, hieß es. Auch die Hitze in der Fernseharena machte Mross zu schaffen. Aber sie gab Entwarnung für die Fans des Volksmusikstars: "Es geht ihm besser, und er ist wohlauf."

daf/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.