Steuerschulden Osbournes haben Ärger mit dem Fiskus

Villa in Los Angeles, Strandhaus in Malibu: Ozzy Osbournes Familie pflegt einen ausschweifenden Lebensstil. Doch nun droht wegen Steuerschulden finanzielles Ungemach in Millionenhöhe. Auch die Tochter der Rock-Legende soll beim Staat in der Kreide stehen.

AP

Los Angeles - Die Krise am US-Immobilienmarkt macht auch vor Stars nicht Halt: Ozzy Osbourne und seiner Frau Sharon droht Ärger, weil sie Steuerschulden haben. Amerikanische Steuerbehörden ermitteln gegen den ehemaligen Sänger von Black Sabbath und seine Frau. Das berichten die englischen Zeitungen "Mirror" und "Daily Mail".

Laut offizieller Dokumente der amerikanischen Bundessteuerbehörde IRS haben die Osbournes 718.948 Dollar Steuerschulden aus dem Jahr 2008, für 2009 sogar 1.024.175 Dollar. Nach Angaben der Zeitungen muss das Paar seine Steuern für 2010 in der kommenden Woche zahlen. Wenn das nicht geschehe, werde die Steuerschuld erheblich steigen.

Die Immobilien und das Kapital der Osbournes wurden mit Pfandrecht belegt. Das bedeutet, dass sie bei Verkauf eines Hauses vom Erlös zuerst ihre Steuerschulden bezahlen müssen. Laut "Mirror" besteht die Gefahr, dass die IRS eines der Häuser des Paares in den USA pfändet. Ein Anwesen in einem Nobelvorort von Los Angeles ist 7,5 Millionen Dollar wert, ein Strandhaus in Malibu 6,1 Millionen. Nach Angaben der "Daily Mail" besitzt das Paar insgesamt sieben Immobilien.

Der Skandalfamilie ist ihre finanzielle Situation offenbar peinlich. Der "Mirror" zitiert Freunde des Paares. Den Angaben zufolge schäme sich Sharon Osbourne. Per Twitter äußerte sie sich zu dem Schlamassel: "Man kann sich auf niemanden außer sich selbst verlassen. Man muss ein genaues Auge auf seine Geschäfte haben. Mein Fehler…Lektion gelernt."

Auch Tochter Kelly soll Steuerschulden haben

2005 sollen sie laut "Mirror" noch zu den reichsten britischen Paaren gehört haben. Ozzys Karriere und die TV-Serie "The Osbournes", in der das Leben der skurrilen Familie gezeigt wurde, ließen das Vermögen auf 100 Millionen Pfund anwachsen. Nach dem Ende der Serie und der US-Immobilienkrise sei es mit den Familienfinanzen abwärts gegangen.

Die Osbournes gaben Geld offenbar äußerst freigiebig aus. Einkaufen gilt als eines von Sharons größten Hobbys. Zudem soll sie viele tausend Dollar in Schönheitsoperationen investiert haben.

Allerdings gehen die Osbournes auch anderweitig großzügig mit ihrem Geld um: Sharon Osbourne spendete eine Diamanthalskette im Wert von 100.000 Pfund für die Opfer des Tsunamis 2004 in Südostasien. Skandalrocker Ozzy soll ein goldenes Kreuz im Wert von 3000 Pfund einem Bettler gegeben haben, der ihn um Kleingeld bat.

Mit solchen Wohltaten könnte es nun vorbei sein, wenn sie ihre Steuerprobleme nicht in den Griff bekommen. Und vielleicht müssten Ozzy und Sharon auch noch einmal mit ihrer Tochter über finanzielle Solidität reden: Dokumente in Los Angeles zeigen laut "Daily Mail" nämlich auch, dass Kelly Osbourne 21.000 Pfund Steuern aus dem Jahr 2009 schuldig ist.

ulz



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.