Strafe Snoop Dogg zum Müllsammeln verdonnert

Er wurde wegen illegalen Waffenbesitzes zu 160 Sozialstunden verurteilt, und die Behörden haben sich etwas ganz besonderes für ihn ausgedacht: Snoop Dogg muss Laub zusammenkehren und Müll aufsammeln. Nach Angaben seines Anwalts kann es der Rapper kaum erwarten, anzufangen.


Santa Ana - Die Behörden im kalifornischen Bezirk Orange erklärten, der Rapper werde in öffentlichen Parks Blätter zusammenharken, Bänke streichen und Müll aufsammeln. Sein Anwalt Donald Etra sagte, ein Termin für die Arbeit stehe noch nicht konkret fest. Snoop Dogg wolle mit den Sozialstunden jedoch so schnell wie möglich beginnen - um sie hinter sich zu bringen.

Snoop Dogg, mit bürgerlichem Namen Cordozar Calvin Broadus Jr., wurde vor einem Jahr festgenommen, weil auf dem John-Wayne-Flughafen im Orange County ein Ausziehstock in seinem Gepäck gefunden wurde, der von den Behörden als gefährliche Waffe eingestuft wurde. Snoop Dogg erklärte hingegen, es handle sich um ein Requisit für Dreharbeiten in New York.

jjc/AP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.