Tagebücher unterm Hammer Die teuren Bekenntnisse der Anna Nicole Smith

Kurz nach ihrem Tod hat sich ein Deutscher die Tagebücher der Anna Nicole Smith eine halbe Million Dollar kosten lassen. Jetzt will er die intimen Bekenntnisse aus einem Leben voller Sex, Drogen und Hochglanz wieder loswerden.


Dallas - "Ich hasse Sex", steht in einem der beiden Tagebücher von Anna Nicole Smith, die vor allem durch freizügige Fotos bekannt wurde. Die Gedanken des Models drehten sich in erster Linie um ihren greisen, millionenschweren Ehemann, Tabletten, Sex- und Gewichtsprobleme. Smith hatte nur für eine kurze Zeit regelmäßig Tagebuch geführt - und zwar in ihren entscheidenden Lebensjahren von 1992 bis 1994: Im März 1992 schaffte Smith es zum ersten Mal auf den "Playboy"-Titel.

"Sie gehörte zu denen, die es liebten, vor der Kamera zu sein", erinnert sich "Playboy"-Herausgeber Hugh Hefner. 1993 wurde die blonde Texanerin, die bei ihrem ersten Foto-Shooting für das Hochglanzmagazin 75 Kilogramm wog, zum Playmate des Jahres gekürt. In das Jahr des zweiten Tagebuchs fällt auch die Hochzeit mit dem damals 89-jährigen Ölmagnaten J. Howard Marshall, der nur 14 Monate später starb.

Smith war schon Anfang der Neunziger tablettenabhängig, wie aus den Tagebucheinträgen hervorgeht. Die persönlichen Dokumente gehören einem deutschen Geschäftsmann, der die beiden Bände nach dem Tod von Smith bei eBay ersteigert hatte. Die Tagebücher sollen nun in einigen Wochen bei der Heritage Auction Galleries in Houston erneurt versteigert werden.

Anna Nicole Smith habe eindeutig eine Marilyn-Monroe-Qualität gehabt, sagt Hefner, der der Blondine in der Mai-Ausgabe seines Hefts eine zehnseitige Fotostrecke und eine einstündige Retrospektive auf "Playboy-TV" widmen will. "Die Tragödie ist, dass sie ähnlich wie Marilyn lebte und fast genauso wie sie starb."

Wie viele Tabletten Smith gegen Ende ihres Lebens geschluckt hat, kann nur geschätzt werden. In einem Zeitraum von wenigen Wochen könnte Smith rund 600 Pillen eingenommen haben, heißt es in einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht der zuständigen Behörden in Florida. Nach dem plötzlichen Tod ihres 20 Jahre alten Sohnes Daniel im vergangenen September soll Smith besonders starke Schlafmittel erhalten haben. Eine Psychiaterin habe ihr elf starke Medikamente, darunter Schlafmittel und muskelentspannende Pillen, verschrieben. Die meisten Rezepte waren laut Bericht auf den Namen von Smiths Lebensgefährten Howard K. Stern ausgestellt worden.

Das Model, das in Deutschland durch eine freizügige H&M-Reklame bekannt wurde, starb am 8. Februar im Alter von 39 Jahren an einer Überdosis Tabletten. In Smiths Hotelzimmer wurden elf verschiedene Arzneimittel gefunden. Seit ihrem Tod haben unter anderem der Lebensgefährte Howard K. Stern, ihr früherer Freund Larry Birkhead und der deutsche Prinz Frederic von Anhalt die Vaterschaft für Smiths kleine Tochter Dannielynn beansprucht. Dannielynn wird womöglich rund 500 Millionen Dollar erben.

mzs/AP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.