Verstorbenes Society-Girl Tumor-Rätsel um Tara Palmer-Tomkinson

Tara Palmer-Tomkinson enthüllte vor Kurzem, sie leide unter einem Gehirntumor. Jetzt ist das frühere Society-Girl tot. Und ihre Schwester berichtet über das überraschende Ergebnis der Obduktion.

AFP

Vor wenigen Tagen lag Tara Palmer-Tomkinson tot in ihrer Londoner Wohnung. Das frühere Society-Girl, enge Bekannte der britischen Royals, starb im Alter von nur 45 Jahren. Zahlreich waren die Beileidsbekundungen, auch Prinz Charles teilte mit, er und seine Frau seien tief betroffen: "Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie."

Obwohl die Todesursache bisher nicht bekannt war, fehlte in Nachrufen nicht der Hinweis, dass Palmer-Tomkinson an einem Gehirntumor gelitten habe. Sie selbst hatte die tödliche Krankheit im vorigen November öffentlich gemacht. Damals berichtete sie in einem Interview, ihr Arzt habe ihr die Hiobsbotschaft mitgeteilt.

Nun wandte sich die Schwester der Verstorbenen, die Schriftstellerin Santa Montefiore, via Twitter an die Öffentlichkeit - und hatte Erstaunliches zu berichten. Sie wolle für die warme Anteilnahme danken und die Gelegenheit nutzen, "ein paar Punkte klarzustellen."

Fotostrecke

5  Bilder
Tara Palmer-Tomkinson: Ein wildes Leben

Die Verstorbene sei nicht, wie oft behauptet, das Patenkind von Prinz Charles. Und: "Sie hatte keinen Gehirntumor." Gestorben sei sie eines natürlichen Todes, an einem Geschwür im Bauch. Das sei das Ergebnis der Obduktion. Warum Palmer-Tomkinson zu Lebzeiten über einen Gehirntumor klagte, blieb unklar.

Sie sei friedlich im Schlaf gestorben, hieß es in einer offiziellen Erklärung der Familie, wie der "Guardian" berichtet. Die Beerdigung solle am 27. Februar stattfinden.

Tara Palmer-Tomkinson, im britischen Boulevard unter dem Kürzel TPT bekannt, pflegte in den Neunzigerjahren einen exzessiven Lebensstil. Ihren Geburtstag 1998 feierte sie groß in einem extravaganten Outfit: im weißen Mantel, unter dem sie nur einen Bikini trug. Offen sprach sie über ihre Drogensucht. Im Jahr 2006 ließ sie sich operieren. Ihre Nasenscheidewand war durch den Konsum von Kokain zerstört.

Im Jahr 2011 nahm sie an der Hochzeitsfeier von Prinz William und Herzogin Kate teil. Die unsteten Jahre schienen hinter ihr zu liegen. "Ich habe seit zehn Jahren keine Drogen mehr genommen", sagte sie 2016. In ihren letzten Tagen, so berichtete nun die Familie, sei Palmer-Tomkinson voller Lebensfreude gewesen. Und sie habe einen bewegenden Song geschrieben.

sms



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.