"The Big Bang Theory"-Finale "Und das war es, Leute"

In den USA ist die letzte Folge der Sitcom "The Big Bang Theory" ausgestrahlt worden. Die Darsteller reagierten sentimental - und veröffentlichten Bilder vom letzten gemeinsamen Dreh.

Bill Inoshita/ CBS/ Getty Images

Nach zwölf Jahren und 279 Episoden ist in den USA die letzte Folge der Sitcom "The Big Bang Theory" ausgestrahlt worden. Die Serie um sechs schräge Wissenschaftler und eine hübsche Kellnerin wurde mehrfach mit einem Emmy ausgezeichnet.

Die Darsteller Jim Parsons, Kaley Cuoco, Johnny Galecki, Mayim Bialik, Simon Helberg, Kunal Nayyar und Melissa Rauch verhalfen Nerds und Comicliebhabern mit der Serie aus der Außenseiterecke heraus. Im einstündigen Finale am Donnerstagabend hatte auch eine prominente US-Schauspielerin einen Gastauftritt.

Das Finale der Serie hält aber noch ein paar weitere Überraschungen bereit - unter anderem, das Schicksal des defekten Fahrstuhls, der seit Serienbeginn 2007 ein Running Gag ist.

Die Darsteller zeigten sich zum Ende der Serie rührselig: "Und das war es, Leute. Jetzt fühlt es sich so verdammt echt an", schrieb Penny-Darstellerin Kaley Cuoco nach der Ausstrahlung auf Instagram.

Johnny Galecki, der Leonard Hofstadter spielt, sagte in der US-Show "CBS This Morning", die Serie habe "so viele Herzen" berührt. Als "schmerzlich und schön zugleich" beschrieb er den letzten Dreh. Auch Serienkollegen wie Jim Parsons und Mayim Bialik posteten Bilder zum Abschied.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Here we go... @colbertlateshow

Ein Beitrag geteilt von Jim Parsons (@therealjimparsons) am

Melissa Rauch übernahm in der Serie die Rolle der Bernadette. Sie wandte sich in einem Instagram-Post nicht nur an ihre Serienkollegen, sondern auch an die Zuschauer: "Danke an alle, die ein Teil der Serie waren und sie zu einer der großartigsten Erfahrungen meines Lebens gemacht haben", schrieb sie. "Danke auch an euch, die jede Woche eingeschaltet haben."

Die sieben Hauptdarsteller der Sitcom gehören zu den Topverdienern unter den Serienschauspielern. "The Big Bang Theory" hat zehn Emmy Awards gewonnen. Allein Parsons nahm als schrulliger Physiker Sheldon Cooper vier davon mit nach Hause. Anfang des Monats verewigten sie ihre Handabdrücke vor dem TCL Chinese Theatre in Hollywood im Zement.

Fotostrecke

10  Bilder
"The Big Bang Theory"-Finale: Serienabschied nach zwölf Jahren

In den USA war das Finale am Donnerstagabend mit 12,5 Millionen Zuschauern das meistgesehene Programm. Schon kurze Zeit später wird die letzte Folge auch in Deutschland bei Apples iTunes oder Amazon abrufbar sein. ProSieben wird das Finale vermutlich im Herbst ausstrahlen.

cop/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.