Tiger Woods' Affären Das halbe dreckige Dutzend

Sportlich: Innerhalb kürzester Zeit ist die Zahl der Damen, denen eine Affäre mit Golfstar Tiger Woods nachgesagt wird, auf ein halbes Dutzend gestiegen. Drei weitere attraktive Girls sollen ihm den tristen Ehealltag versüßt haben. Angesichts solch schlechter Publicity tauchte der Tiger erstmal ab.

ddp

New York - Die Details, die jetzt an die Öffentlichkeit gelangen, sind ebenso schmutzig wie schwer zu beweisen. So behauptet Mindy Lawton, Restaurantmanagerin aus Orlando, im Boulevardblatt "News of the World", sie habe 2006 mehrmals Sex mit Woods gehabt, als dessen Ehefrau Elin Nordgren mit dem ersten Kind schwanger war.

Im Luxusanwesen des Golfers und auf dem Parkplatz einer Kirche soll es dem Bericht zufolge zur Sache gegangen sein. "Es muss schrecklich für sie sein, zu wissen, dass ihr Mann hinter ihrem Rücken mit so vielen Mädchen Sex hatte", bedauert Lawton. Sie habe während ihrer Beziehung zu Woods allerdings immer das Gefühl gehabt, dass die Ehe nicht glücklich gewesen sei.

Zeitgleich behauptet ein Unternehmer im britischen "Sunday Mirror", dass seine Verlobte, die 26-jährige Jamie Jungers aus Las Vegas, von Woods verführt worden sein soll. Die beiden hätten sich auf einer Cocktailparty vier Monate nach der Hochzeit des Sportlers im Jahr 2004 kennengelernt. Die Affäre soll 18 Monate gedauert haben. Man habe sich zum Sex in einer 5000 Dollar teuren Hotelsuite oder im kalifornischen Haus des Golfers getroffen, so der Mann.

Die "New York Daily News" schließlich berichtet, dass Woods seine Frau auch mit einem Party-Girl aus Manhattan betrogen haben soll, einer gewissen Cori Rist. Die 33-Jährige wollte sich als einzige der drei Damen nicht zu den Vorwürfen äußern. Das Blatt vermutet außerdem, dass der mit seinen mutmaßlichen Eskapaden in die Bredouille geratene Woods einer seiner Ex-Mätressen, Rachel Uchitel, eine Million Dollar Schweigegeld angeboten haben soll. Sie und die Kellnerin Jaimee Grubbs aus Las Vegas sowie die Marketingmanagerin Kalika Moquin werden bereits seit einiger Zeit als mutmaßliche Gespielinnen des Sportlers gehandelt.

Doch damit nicht genug: Die "Daily Mail" berichtete am Montag, es gebe "heftige Gerüchte" um weitere Affären mit einer Porno-Darstellerin und einer britischen TV-Moderatorin.

Die Enthüllungen schädigen das ohnehin angeschlagene Image des Golfers als Ausnahmesportler und braver Familienvater nachhaltig. Vertreter seiner zahlreichen Werbepartner wie Nike, Gillette oder Pepsi sollen Woods bereits kontaktiert und ihn gebeten haben, die schlechte Publicity zu verhindern. Der jedoch zog sich aus der Öffentlichkeit zurück, verließ sein Haus in Orlando und wies seine Sprecher an, keine Kommentare abzugeben.

Die Eruption intimer Bekenntnisse folgte auf einen Autounfall, bei dem Woods vor einer Woche am frühen Morgen sein Auto demoliert hatte. Es wurde vermutet, er habe sich mit seiner Ehefrau Elin, 29, gestritten. Dann kamen Details über eine angebliche Affäre mit der New Yorkerin Rachel Uchitel, 34, ans Licht. Woods bekannte sich zu "persönlichen Sünden" und erklärte, er bedaure "diese Verfehlungen von ganzem Herzen". Dann jedoch traten die Kellnerin Jaimee Grubbs, 24, und das Partygirl Kalika Moquin, 27, auf den Plan.

Bei allem Spott, der derzeit auf Woods niedergeht, scheint es zumindest eine Person zu geben, die Mitleid mit dem Getriebenen empfindet: Eine namentlich nicht genannte "Freundin" des Golfers sagte der "Mail on Sunday": "Sein größtes Problem ist ironischerweise seine Unsicherheit. Er hat sich selbst nie besonders attraktiv gefunden." Seit dem Kindesalter sei er auserkoren gewesen, eine Golf-Legende zu werden. "Aber niemand hat ihm beigebracht, wie man ein Mann wird."

ala



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.