Tochter des "Mamas and the Papas"-Sängers "Ich habe mit meinem Vater geschlafen"

John Phillips lieferte mit der Band "The Mamas and the Papas" den Soundtrack der sechziger Jahre. Nun meldet sich seine Tochter Mackenzie zu Wort und behauptet, jahrelang mit ihrem Vater geschlafen zu haben. Angeblich auf eigenen Wunsch.

AP

Hamburg - Mackenzie Phillips hat ein hartes Leben hinter sich: Sie war schwer drogenabhängig, wurde kriminell und saß hinter Gittern. Nun hat die 49-Jährige ein Buch geschrieben, in dem sie behauptet, sie habe jahrelang ein inzestuöses Verhältnis mit ihrem Vater John gehabt.

John Phillips, Mitbegründer der Band "The Mamas and the Papas", die in den sechziger Jahren Welterfolge feierte, starb 2001. Mackenzie Phillips behauptet, ihr Vater habe ausgerechnet in der Nacht vor ihrer Hochzeit das erste Mal mit ihr geschlafen. Damals sei sie 19 Jahre alt gewesen.

"Am Abend vor meiner Hochzeit tauchte mein Vater bei mir auf. Er war entschlossen, die Hochzeit zu stoppen", sagte Phillips der Zeitschrift "People". "Ich hatte tonnenweise Pillen geschluckt, und mein Vater hatte auch alles mögliche genommen."

In jener Nacht habe sie einen Blackout gehabt. Als sie wieder zu sich gekommen sei, habe sie mit ihrem Vater geschlafen. "Ob das das erste Mal war? Ich weiß es nicht. Alles was ich weiß ist, dass dies das erste Mal war, an das ich mich erinnern kann."

Ihr Leben sei damals aufgrund ihrer Drogensucht zunehmend aus der Kontrolle geraten. 1980 ging sie in eine Entzugsklinik - zusammen mit ihrem Vater. Gemeinsam gründeten sie auch eine Band namens "The New Mamas and the Papas". Die sexuelle Beziehung mit ihrem Vater wurde intensiver - laut Phillips im gegenseitigen Einverständnis.

"Eines Abends sagte mein Vater, 'Wir könnten in ein Land ziehen, in dem wir nicht verfolgt würden'", erinnert sich Phillips laut "People". "Er lebte völlig in seinem Wahn." An die Leser der Zeitschrift appelliert sie, ihren Vater nicht zu hassen.

han



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.