Tom Cruise wird 50 Kein Grund zu feiern

Es ist sein Geburtstag, der 50. sogar, doch nach Feiern wird Tom Cruise wohl nicht zumute sein: Fotografen lichteten seine Noch-Ehefrau Katie Holmes erstmals ohne Ehering ab, zudem gibt es weiter Gerüchte über die Gründe für die Trennung des einstigen Traumpaars.

DPA

Hamburg - Was sich Tom Cruise wohl gewünscht hat, als er am Dienstag die 50 Kerzen auf seiner Geburtstagstorte ausgepustet hat? Wenn man in den vergangenen Tagen die Medienberichte verfolgt hat, könnte man sich da so einiges vorstellen.

Vielleicht hat er sich beispielsweise gewünscht, dass seine Noch-Angetraute Katie Holmes ihren Ehering wieder anlegt und diese lästige Sache mit der Scheidung noch einmal überdenkt. Am Montag wurde die 33-Jährige nach einer Aufzeichnung für die Fernsehsendung "Project Runway: All Stars" erstmals mit blankem Ringfinger gesichtet. Das Klatschmagazin "tmz" lieferte die entsprechenden Bilder.

Möglicherweise hat sich das Geburtstagskind auch gewünscht, dass er mit seinem neuen Film "Rock of Ages" an alte, erfolgreiche Zeiten anknüpfen kann. Die meisten Zuschauer hatte Cruise in Deutschland 1988. Damals spielte er an der Seite von Dustin Hoffman in "Rain Man", mehr als sechs Millionen Menschen sahen hierzulande den Film, er gewann vier Oscars.

Eventuell hat Cruise bei seinem Geburtstagswunsch auch einen Gedanken an seine Mitgliedschaft in der umstrittenen Organisation Scientology verschwendet. Schon während der fünf Jahre dauernden Ehe mit Holmes hatte es immer wieder Gerüchte gegeben, dass dies ein Konfliktpunkt zwischen dem Paar sei. Nun, nach dem Aus von "TomKat", brodelt es munter weiter.

Denkbar wäre auch, dass Cruise sich gewünscht hat, Medienmogul Rupert Murdoch würde mit seiner Kritik an ihm verstummen. Der hatte sich via Twitter erst kürzlich mit ungewöhnlich drastischen Bemerkungen über Cruise und Scientology geäußert: "Etwas Unheimliches, vielleicht sogar Böses, umgibt diese Leute."

Zumindest finanziell kann Cruise sich nicht beklagen: Wie das "Forbes"-Magazin bekanntgab, war er mit einem Einkommen von 75 Millionen US-Dollar von Mai 2011 bis Mai 2012 wieder der bestbezahlte Schauspieler Hollywoods.

aar/dpa/dapd/AFP



insgesamt 47 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lichtwort.de 03.07.2012
1.
Der wird 50??? Wieviele Schönheitsoperationen oder Botox-Spritzen hat er denn hinter sich?
karlramel 03.07.2012
2. Qualitätsjournalismus
Ich lasse mich selten zu Kommentaren hinreissen, aber hier wurde ein vollkommener Nicht-Artikel veröffentlicht. Schade, aber das ist ein Grund, warum SPON nicht mehr meine erste Anlaufstelle ist.
janne2109 03.07.2012
3.
Zitat von lichtwort.deDer wird 50??? Wieviele Schönheitsoperationen oder Botox-Spritzen hat er denn hinter sich?
nur kein Neid, dennoch-- es ist so unwichtig was Cruise an seinem 50ten tut. Wenn ich es wissen will lese ich die Bunte. Also Spon -- nicht alle Nachrichten nachplappern oder nach schreiben, dafür andere Artikel besser recherchieren.
schon,aber 03.07.2012
4. so schlecht auch wieder nicht
Zitat von karlramelIch lasse mich selten zu Kommentaren hinreissen, aber hier wurde ein vollkommener Nicht-Artikel veröffentlicht. Schade, aber das ist ein Grund, warum SPON nicht mehr meine erste Anlaufstelle ist.
Diesen Ihren Grund habe ich mir auch schon oft vorgeworfen, aber es hilft nichts: Die meisten anderen »Qualitätsmedien« sind nicht besser, eher schlechter – will sagen: manipulativer. Ich sage nur Frankfurter Rundschau (nur für linksgrüne in der Wolle zu verdauen), taz (dermaßen naiv, blauäugiger geht's nicht), SZ (von Prantl, Steinfeld, Bauchmüller und Konsorten auf grüne Linie getrimmt) – aaaalso da schlucke ich solches Boulevard-Zeugs wie diesen Krampf hier, habe aber häufiger als bei der Konkurrenz ein einigermaßen stimmiges Portfolio. Außer Augstein jun. natürlich – aber das ist eine extra Baustelle ;))
effesste 03.07.2012
5. Verstehe ich nicht
Zitat von sysopDPAEs ist sein Geburtstag, der 50. sogar, doch nach Feiern wird Tom Cruise wohl nicht zumute sein: Fotografen lichteten seine Noch-Ehefrau Katie Holmes erstmals ohne Ehering ab, zudem gibt es weiter Gerüchte über die Gründe für die Trennung des einstigen Traumpaars. http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,842428,00.html
Ich verstehe nicht, warum man überhaupt noch über diesen Sekten-Sepp berichtet, warum er sogar noch Rollen bekommt. Einfach ignorieren und totschweigen, das dürfte die Höchststrafe für solche Spacken und ihre Sektenbosse sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.