Neuer Job Tony Blair wird Berater der serbischen Regierung

Im Kosovo-Krieg vor 16 Jahren waren sie noch Gegner - jetzt hat Serbien den früheren britischen Premier Tony Blair als Berater von Regierungschef Aleksandar Vucic eingestellt. Die Stelle wird von den Vereinigten Arabischen Emiraten finanziert.
Zurzeit in Gaza unterwegs: Der frühere britische Premier Tony Blair

Zurzeit in Gaza unterwegs: Der frühere britische Premier Tony Blair

Foto: SUHAIB SALEM/ AFP

London - Der frühere britische Premier Tony Blair war im Kosovo-Krieg 1999 einer der Hauptbefürworter der Nato-Bombenangriffe auf Serbien - jetzt wird er Berater von Serbiens Regierungschef Aleksandar Vucic. Er werde beim Aufbau einer zentralen Anlaufstelle helfen, die Vucic bei Reformen berät, kündigte Blairs Beratungsfirma Tony Blair Associates (TBA) an.

Vucic war 1999 Informationsminister in der serbischen Regierung von Slobodan Milosevic. 2005 gab er ein Buch heraus, das Blair übel beschimpft.

Die ungewöhnliche Zusammenarbeit werde von den Vereinigten Arabischen Emiraten finanziert, die in dem Balkanland einen wichtigen Investitionspartner sehen, berichtet die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf serbische Regierungskreise.

Ein Sprecher von Blairs Beratungsunternehmen sagte, dass die Kooperation mit Serbien keinerlei Auswirkungen auf dessen Aufgabe als Gesandter des Nahost-Quartetts haben werde.

vet/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.