Brasilianischer Torwart Bruno bestätigt Mord an Ex-Geliebter

"Ich habe akzeptiert, dass dies passiert": Der frühere brasilianische Fußballprofi Bruno hat vor Gericht zugegeben, dass seine Ex-Geliebte getötet wurde. Er bestritt jedoch, den Mord in Auftrag gegeben zu haben.

AFP

Hamburg - Der frühere Profifußballer Bruno hat die Ermordung seiner Ex-Freundin Eliza Samudio bestätigt. Der Körper der Frau sei zerstückelt und dann Hunden zum Fraß vorgeworfen worden, sagte der 28-Jährige vor Gericht in Contagem bei Belo Horizonte.

Bruno stritt vehement ab, Auftraggeber des Mordes gewesen zu sein. Er bestätigte aber: "Ich habe akzeptiert, dass dies passiert." Ein Freund, der bereits verurteilt ist, habe den Plan eingefädelt und einen Ex-Polizisten zur Ausführung der Tat beauftragt. Die Staatsanwaltschaft wirft dem früheren Keeper des brasilianischen Clubs CR Flamengo Mord vor.

Eliza Samudio hatte ein Verhältnis mit dem Torwart und brachte seinen Sohn Bruninho zur Welt. Offenbar gab es Streit um den Unterhalt. Samudio verschwand am 10. Juni 2010 spurlos aus dem Ferienhaus Brunos. Ihre Leiche wurde bis heute nicht gefunden.

hut/sid



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.