Bundesverdienstkreuz für Traute Lafrenz Page Letzte Überlebende der "Weißen Rose" geehrt

Traute Lafrenz Page feierte am Freitag ihren 100. Geburtstag - und erhielt das Bundesverdienstkreuz. Als Mitglied der Widerstandsgruppe "Weiße Rose" lehnte sie sich gegen die Nationalsozialisten auf.
Foto: Jörg Carstensen/ dpa

Traute Lafrenz Page, die letzte Überlebende der "Weißen Rose", wurde mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

"Als Mitglied der studentischen Widerstandsgruppe, die von Sommer 1942 an in Flugblättern zum Widerstand gegen die nationalsozialistische Diktatur aufrief, habe sich Lafrenz Page in herausragender Weise um Deutschland verdient gemacht", teilte das Bundespräsidialamt bereits vergangenen Montag mit.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Sie habe zu den Wenigen gehört, "die angesichts der Verbrechen der Nationalsozialisten den Mut hatten, auf die Stimme ihres Gewissens zu hören und sich gegen die Diktatur und den Völkermord an den Juden aufzulehnen", begründete das Bundespräsidialamt die Entscheidung. "Sie ist eine Heldin der Freiheit und der Menschlichkeit."

Lafrenz Page, die am 3. Mai 100 Jahre alt wurde, hatte sich ab November 1942 an den Aktionen der "Weißen Rose" um die Geschwister Hans und Sophie Scholl beteiligt. Im März 1943 wurde sie festgenommen, im April 1945 von US-Truppen befreit. Später emigrierte sie in die USA, wo sie seitdem lebt.

Das Bundesverdienstkreuz wurde ihr an ihrem Wohnort im US-Bundesstaat South Carolina von der Generalkonsulin Heike Fuller am 3. Mai überreicht, berichtete das Auswärtige Amt.

wbr/dpa

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.