Trotz Sexsucht-Therapie "Akte X"-Darsteller Duchovny trennt sich von Frau

In der Fernseh-Comedy "Californication" sucht er die Liebe - und findet Sex. Im wahren Leben hat Schauspieler David Duchovny, der durch seine Rolle in der Serie "Akte X" bekannt wurde, gerade eine Sexsucht-Therapie hinter sich - die Liebe blieb dabei offenbar auf der Strecke.


Los Angeles - Auch die Therapie konnte die Beziehung nicht retten: Der amerikanische Schauspieler David Duchovny hat sich von seiner Frau Téa Leoni getrennt. Das Paar gab bekannt, dass es schon seit einigen Monaten getrennte Wege gehe, berichtete die "Los Angeles Times".

"Sie hatten um ihrer Kinder willen gehofft, mit der Nachricht von ihrer Trennung nicht an die Öffentlichkeit gehen zu müssen", teilten die Sprecherinnen der beiden in einer gemeinsamen Erklärung mit. Angesichts der anhaltenden Spekulationen sei dies jedoch unmöglich geworden.

Der Schauspieler der durch die Serien "Akte X" und "Californication" bekannt wurde, hatte sich Ende August öffentlich zu seiner Sexsucht bekannt und freiwillig in Therapie begeben. Anfang Oktober teilte sein Anwalt mit, er habe die Behandlung erfolgreich abgeschlossen. Kurz darauf wurde er laut "People"-Magazin bei einem Straßenfest in Manhattan gemeinsam mit seiner Frau gesehen.

Duchovny ist seit Mai 1997 mit der Schauspielerin Leoni verheiratet und hat mit ihr zwei Kinder, die neunjährige Madelaine und den sechs Jahre alten Kyd.

In der Serie " Californication" spielt Duchovny einen Autor mit Frauen- und Alkoholproblemen.

han/dpa/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.