"Two and a Half Men" Skandalmime Sheen will mehr Geld

So dreist muss man erstmal sein: Wegen Charlie Sheens Eskapaden wurden die Dreharbeiten zur aktuellen Staffel von "Two and a Half Men" eingestellt. Doch Sheen geht in die Offensive. Er fordert mehr Geld - und kündigt eine Klage gegen den TV-Sender CBS an.

Getty Images

New York - Charlie Sheen hält sich wohl für unverzichtbar. Angeblich bekommt er 1,8 Millionen Dollar pro Folge für die Serie "Two and a Half Men". Das reicht ihm nicht. Sheen will drei Millionen pro Folge.

Das wäre ein Aufschlag von 67 Prozent. Die Chuzpe für eine derartig dreiste Forderung muss man erst einmal haben - besonders, weil die Dreharbeiten zur achten Staffel der Serie erst vor wenigen Tagen wegen beleidigender Äußerungen Sheens auf Eis gelegt wurden. Der Skandalschauspieler hatte laut Internetportal "TMZ.com" in einem Radiointerview den Produzenten der Serie, Chuck Lorre, als "vergiftete kleine Made" bezeichnet, der er "nichts als Schmerz" wünsche.

Seine neue Gehaltsforderung verkündete Sheen am Montag im US-Frühstücksfernsehen. Sheen war zu Gast bei den Morgenmagazinen der US-Fernsehsender ABC, "Good Morning America", und NBC, "Today". Dessen Moderator schien verblüfft zu sein, als Sheen drei Millionen Dollar (2,3 Millionen Euro) pro Folge forderte. Schon mit seiner derzeitigen Gage ist Sheen einer der bestbezahlten US-Fernsehstars. "Sie wollen eine Gehaltserhöhung?", fragte NBC-Moderator Jeff Rossen. "Ja, schauen Sie nur, was ich ihretwegen durchmachen musste", sagte Sheen mit Blick auf die Produzenten der Serie.

"Hass" auf die Chefs und "epische Partys"

Zugleich kündigte Sheen an, wegen des vorzeitigen Abbruchs der TV-Serie vor Gericht zu ziehen. Er wolle den Sender CBS auf 300 Millionen Dollar (217,5 Millionen Euro) verklagen. "Schließlich habe ich eine ganze Familie zu ernähren", sagte Sheen. Er äußerte sich eindeutig über seine Chefs. Er werde von "heftigem Hass" auf sie angetrieben.

CBS, wo "Two and a Half Men" läuft, müsse sich bei ihm öffentlich entschuldigen, "während sie meine Füße küssen". Sheen hatte in einem Radiointerview in der vergangenen Woche gesagt, er könne unmöglich an einer neunten Staffel der Serie mitwirken. Dagegen sagte er in den TV-Shows, er sei für eine weitere Staffel bereit.

Zudem brüstete sich Sheen mit seinen "epischen" Partys. Er habe Frank Sinatra, Mick Jagger und Keith Richards wie kleine Kinder aussehen lassen. Sheen, der innerhalb von drei Monaten dreimal ins Krankenhaus eingeliefert wurde, sagte, er sei nun von Kokain gelangweilt. Aber er habe Leute "mit Magie in Kontakt gebracht", als er seine Partys gefeiert habe. Er liebe es, Drogen zu nehmen.

Sheen war in den vergangenen Monaten mehrmals wegen Sex-Orgien und Drogeneskapaden in die Schlagzeilen geraten. Mitte Februar hatte er gesagt, "Nüchternheit ist langweilig" - nur um zwei Tage später zu betonen, er sei bei der Arbeit immer nüchtern gewesen.

"Two and a Half Men" wurde erstmals am 22. September 2003 vom Fernsehsender CBS ausgestrahlt. Entwickelt wurde die Serie von Lorre. Die Hauptrollen spielen Sheen, Jon Cryer und Angus T. Jones. In Deutschland ist die Serie auf ProSieben zu sehen.

ulz/dapd/AP

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.