Ulrich Tukur "Männer sind Spinner, sie lügen, sind untreu"

Ulrich Tukur geht mit Männern hart ins Gericht: Sie liefen oft jeder Verantwortung davon und hätten Probleme mit dem Älterwerden. Für seine Geschlechtsgenossen hat er einen - eher pauschalen - Rat.

DPA

Ulrich Tukur hat offenbar einen Hang dazu, sich und seinesgleichen in ein eher schlechtes Licht zu rücken. Erst im vergangenen Jahr behauptete der Schauspieler über sich selbst, charakterlos zu sein: "Wer keinen Charakter hat, kann alles spielen", sagte er in einem Interview.

Jetzt äußerte sich Tukur über Männer im Allgemeinen - und sein Urteil fiel, nun ja, vernichtend aus. Männer seien oft wie große Jungs und liefen gerne jeder Verantwortung davon, sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Sie haben ein Problem mit dem Älterwerden. Dem weichen sie gerne aus, indem sie sich Gespielinnen zulegen, die ihre Töchter sein könnten."

Der Schauspieler verglich Männer auch mit der literarischen Figur Peer Gynt. Sie seien "Träumer, Spinner, sie lügen, sind untreu und rasen lieber einmal herum um die Welt, als sich selbst ins Gesicht zu sehen, und erwarten am Ende, dass die Frau immer noch da ist und alles vergibt".

Fotostrecke

10  Bilder
Ulrich Tukur: "Männer sind oft wie große Jungs"

Affären würden Männer in der Regel als Fluchtmöglichkeit nutzen, sagte er: "Es ist sicher nicht leicht, älter zu werden", so Tukur. "Aber ich glaube, man sollte versuchen, das Unvermeidliche elegant zu verhandeln und nicht gleich in die nächste Muckibude rennen oder sich junge Geliebte zulegen."

Inwiefern Tukur von eigenen Erfahrungen sprach, blieb offen. Anlass des Doppel-Interviews mit ihm und Martina Gedeck war die Komödie "Und wer nimmt den Hund?" - darin spielen die beiden ein Paar, das sich nach drei Jahrzehnten trennt.

mxw



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.