SPIEGEL ONLINE

Unglück "Jackass"-Star stirbt bei Autounfall

Er brachte sich Hunderte Male selbst in Gefahr, war bekannt für wahnwitzige Stunts und süchtig nach dem Schmerz. Jetzt starb der 34-jährige "Jackass"-Star Ryan Dunn bei einem Autounfall. Die Umstände des Unglücks sind rätselhaft.

Philadelphia - "Jackass"-Star Ryan Dunn steckte sich Matchbox-Autos in den Hintern und war für jeden Quatsch zu begeistern. Jetzt starb der Stuntmann bei einem Autounfall in der Nähe seines Wohnorts in Pennsylvania. Das teilte die Mutter seines "Jackass"-Kollegen Bam Margera,31, dem Internetdienst TMZ mit.

Der Unfall ereignete sich der Polizei zufolge gegen 2.30 Uhr. Dunn war mit einem Mann in seinem Porsche 911 GT3 auf der Route 322 unterwegs. Laut NBC Philadelphia soll der Sportwagen des Stars gegen drei Uhr morgens gegen einen Baum geprallt und dann in Flammen aufgegangen sein.

Wie genau es zu dem Unfall kam, wer am Steuer des Porsches saß und wer die männliche Begleitung Dunns war, ist bislang noch nicht geklärt. Die Polizei gibt überhöhte Geschwindigkeit als mögliche Unfall-Ursache an. Gerüchten zufolge soll der Jackass-Star zusammen mit Freunden gefeiert und Alkohol getrunken haben.

Dunn war von 2000 bis 2002 in der MTV-Serie "Jackass" sowie in drei gleichnamigen Kinofilmen zu sehen. Außerdem hatte Dunn ein eigenes Musiklabel. Am 30. Oktober 2005 startete seine eigene Show Homewrecker auf MTV in den USA, später auch in Deutschland.

Auf Twitter gab MTV ein Statement zum Tod des Jackass-Stars ab: "Wir sind sehr traurig, dass uns Ryan Dunn, ein Mitglied der MTV-Familie, verlassen hat. Unser Herz und unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden!"

Auch im Internet trauert eine große Fangemeinde um Dunn. Die meisten wundern sich über den plötzlichen Tod, können nicht glauben, dass ihr TV-Held nicht mehr lebt. Auf Twitter schreibt FlyinRyan: "Er hat doch alle abgefahrenen Stunts hinbekommen!" Den letzten nicht.

nga/dapd
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.