Unicef-Geburtstagsgala Kinder, Kinder

David Beckham war da, Jackie Chan gratulierte, Orlando Bloom sprach mit einem jungen Flüchtling : Bei der Feier zum 70. Geburtstag von Unicef gab es reichlich Stars zu sehen - und bewegende Geschichten zu hören.

AFP

Als Ban Ki Moon ein Kind war, tobte der Koreakrieg. Damals erhielt der Generalsekretär der Vereinten Nationen Essenpakete des Uno-Kinderhilfswerks Unicef. "Unicef hat Leben gerettet, Leben verbessert - auch meins", sagte Ban Ki Moon per Videobotschaft zum 70. Geburtstag von Unicef. Er würdigte "alles, was diese bemerkenswerte Organisation für die Kinder in der Welt getan hat".

Drei Kinder moderierten die Gala im New Yorker Hauptquartier der Vereinten Nationen, angeführt von Jungschauspielerin Millie Bobby Brown. "Heute haben wir Kinder die Vereinten Nationen übernommen", sagte Brown. "Aber morgen übernehmen wir die Welt."

Brown und Kollegen stellten auch die zahlreichen Stars vor: Ex-Fußballer David Beckham, Schauspielerin und Miss World 2010 Priyanka Chopra sowie die Schauspieler Jackie Chan und Orlando Bloom. Sie alle sind seit Jahren als freiwillige Botschafter für Unicef im Einsatz.

Die Moderatoren brachten Chan dazu, seine Kampfsportkünste vorzuführen. Chan machte den Spaß mit und sagte: "Beim Kampfsport geht es um Schutz, und das ist es, was ich mir für jedes Kind auf der Welt wünsche."

Beckham erzählte von Reisen für Unicef in Krisengebiete wie Swasiland oder Dschibuti. Auf den Philippinen habe ihm eine Familie vom Tod der Tochter bei einem Taifun erzählt, sagt Beckham sichtlich bewegt. "Das war eine der schlimmsten Geschichten, die ich gehört habe." Er wünsche sich, dass alle Kinder auf der Welt dieselben Möglichkeiten hätten wie seine. Beckham hat vier Kinder.

Bloom interviewte auf der Bühne einen jungen syrischen Flüchtling, der vor dem Krieg in seiner Heimat nach Deutschland geflüchtet ist. Er erinnere sich an stundenlange Märsche ohne Wasser, erzählte Mustafa. In Deutschland vermisse er seine Schule und seine Freunde, aber er wolle sich auch integrieren. Für die Kinder auf der Welt wünscht er sich "Freunde, Familie, Hoffnung und Liebe". "Mehr als je zuvor müssen die Menschen auf der Welt heute Geschichten wie deine hören", sagte Bloom.

Die syrische Flüchtlingskrise ist derzeit eine der größten Herausforderungen für Unicef. Das Kinderhilfswerk wurde im Dezember 1946 als Teil der Vereinten Nationen gegründet, um sich um die hungernden Kinder im vom Zweiten Weltkrieg zerstörten Europa zu kümmern. 1965 wurde Unicef mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

ulz/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.