Muslimin bei Misswahl in den USA Schleierhaft schön

Ob Abendkleid oder Bademode: Halima Aden hat bei einem Schönheitswettbewerb im US-Bundesstaat Minnesota viele Menschen beeindruckt - trotz oder gerade wegen ihres Kopftuchs.

Die 19-jährige Halima Aden
REUTERS

Die 19-jährige Halima Aden


Die Muslimin Halima Aden hat an der Wahl zur Miss Minnesota mit Kopftuch teilgenommen. Bei den Halbfinal-Ausscheidungen am Wochenende trug sie einen Hijab - und bei der Bademodenschau trat sie in einem Burkini auf, wie unter anderem die Zeitung "Minneapolis Star-Tribune" meldete. Unter den 44 anderen Bewerberinnen stach die 19-Jährige mit somalischen Wurzeln dabei heraus.

"Sei, wer du bist", sagte Aden dem US-Sender Kare 11. "Das ist das, was ich auch zum Job-Interview anziehe", sagte die Studentin über den Hijab. Das immer durchzuziehen, erfordere Mut.

"Es war ihre Entscheidung und ich bin so glücklich darüber", sagte die Mutter der jungen Frau, Rukia Aden, laut "Star-Tribune". "Für mich war es etwas Neues. Ich bin froh, in den Vereinigten Staaten zu leben, wo Menschen frei sind und anziehen können, was sie wollen", ergänzte sie.

Halima Aden mit der noch amtierenden Miss Minnesota 2016, Bridget Jacobs
REUTERS

Halima Aden mit der noch amtierenden Miss Minnesota 2016, Bridget Jacobs

apr/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.