Fotostrecke

Justin Bieber: Anklage gegen Teenie-Star

Foto: HANDOUT/ REUTERS

Eier-Wurf Aggressionstherapie für Justin Bieber

Teenie-Idol Justin Bieber ist wegen Vandalismus verurteilt worden. Er hatte Eier auf ein Nachbarhaus geworfen. Auf den Sänger warten noch weitere Verfahren.

Los Angeles - Popstar Justin Bieber, 20, ist wegen Vandalismus zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Außerdem muss er 80.100 Dollar Entschädigung zahlen, fünf Tage lang gemeinnützige Arbeit leisten und an einem Programm zur Aggressionsbewältigung teilnehmen. Der Sänger selbst war nicht im Gerichtssaal anwesend.

Die Vorwürfe beziehen sich auf einen Vorfall im Januar. Bieber war damals von einem Nachbarn im kalifornischen Calabasas, einem Promi-Vorort von Los Angeles, wegen Vandalismus angezeigt worden. Der kanadische Sänger soll Eier auf dessen Luxushaus geworfen haben.

Bei der anschließenden Durchsuchung in Biebers Haus waren Drogen gefunden worden. Es war der erste Vorfall in einer ganzen Reihe von Skandalen um den Sänger.

Bieber muss auch im US-Staat Florida vor Gericht. Nach einer Festnahme im Januar wegen Raserei und Alkohol am Steuer soll Ende Juli im Miami der Prozess beginnen.

isa/dpa/Reuters
Mehr lesen über Verwandte Artikel