Venezuelas Staatschef Naomi Campbell prüft Chávez per Interview

Um seine Qualitäten als "Präsident des Volkes" zu testen, hat Supermodel Naomi Campbell den venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez getroffen. Der machte seinem Ruf offenbar alle Ehre und plauderte über Fidel Castros Styling - und das Comeback der Spice Girls.


London - Für das britische Lifestyle-Magazin "GQ" hatte sich Naomi Campbell mit dem 53-jährigen Chávez zum Gespräch getroffen. Das britische Model zeigt sich offensichtlich beeindruckt von dem umstrittenen linksgerichteten Regierungschef. Er sei ein "rebellischer Engel", furchtlos, aber nicht bedrohlich oder unvernünftig, behauptete Campbell nach ihrem Treffen mit Chávez.

Der wiederum schien kein Problem mit den unpolitischen Inhalten des Interviews zu haben und plauderte freimütig über Amtskollegen wie den kubanischen Präsidenten Fidel Castro, den er als am besten angezogenen Regierungschef der Welt bezeichnete: "Seine Uniform ist tadellos. Seine Stiefel sind poliert und sein Bart ist elegant", sagte Chávez in dem Interview.

Und damit nicht genug: Selbst über so triviale Themen wie das Comeback der Spice Girls und den neuesten Klatsch der britischen Königsfamilie sei der Präsident bestens informiert gewesen, hieß es. Ob sie den britischen Thronfolger Prinz Charles kenne, wollte er dem "Independent" zufolge von Campbell wissen. Das Model erklärte, dass es ihn getroffen habe, ebenso wie die verstorbene Prinzessin Diana. Chávez soll daraufhin gesagt haben: "Ich mag den Prinzen. Jetzt hat er Camilla, seine neue Freundin. Die ist nicht attraktiv, oder?"

Frau Campbell muss dies gefallen haben, hatte sie doch den Anspruch herauszubekommen, ob Hugo Chávez ein Präsident des Volkes sei: "Ich wollte immer wissen, ob das wahr ist", sagte die Model-Diva. Menschliche Qualitäten waren demnach gefragt: "Ich wollte einfach Chávez als Mann interviewen."

Campbell soll das Interview im November bei einem Besuch im Miraflores-Palast des Präsidenten in Caracas geführt haben. Schon damals hatte sie Chávez' Sozialpolitik gelobt. Sie sei beeindruckt von den Programmen für Frauen und Kinder im Land, sagte Campbell. Beim Gipfel der karibischen Erdölorganisation Petrocaribe war das Model zudem als Überraschungsgast aufgetaucht.

ala/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.