Ausgemusterte Schönheitskönigin Miss-Achtung der Regeln

Da kann man noch so schön und elegant sein - wer verheiratet ist, hat keine Chance auf den Titel "Miss Dominikanische Republik". Ihr Trauschein wurde Carlina Duran zum Verhängnis: Sie musste nun das bereits erhaltene Krönchen an die Zweitplatzierte abgeben.

DPA

Santo Domingo - Sie lächelte, sie hob die Arme, sie bekam das obligatorische Krönchen aufgesetzt: Am 17. April wurde Carlina Duran zur "Miss Dominikanische Republik" gekürt. Sie war ganz oben angekommen in der harten Welt der Schönheitswettbewerbe in dem Inselstaat. Zeitweise.

Denn wie hart diese Welt ist, erfährt Duran wenige Tage nach ihrem Sieg: Die Veranstalter teilten mit, der 25-Jährigen werde der Titel aberkannt - weil sie verheiratet sei. Magali Febles, Direktorin der Veranstalters, sagte, es sei bekanntgeworden, dass Duran seit 2009 einen Ehemann habe.

Am Mittwochabend musste Duran ihr Krönchen an die Zweitplatzierte Dulcita Lieggi übergeben.

Im Rahmen dieses Pressetermins ließ die Entthronte eine Stellungnahme zu ihren Beziehungsverhältnissen verlesen. Sie habe nie mit ihrem Mann zusammengelebt. "In meinem täglichen Leben war ich weiterhin Single und habe mich selber nie materiell oder im Geiste als verheiratet angesehen", hieß es in dem Schreiben, das ihr Anwalt Radhames Cornielle verlas. Das Paar habe die Annullierung der Ehe beantragt.

Die Entscheidung, ihre Ehe geheimzuhalten, nannte Duran in der Stellungnahme das "Ergebnis ihrer Unerfahrenheit".

Lieggi wird das Land nun bei der "Miss Universe"-Wahl am 3. Juni vertreten.

siu/ulz/AP



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.