Vor der öffentlichen Trauerfeier Michael Jackson wird im engsten Familienkreis beerdigt

Kurz vor der Trauerfeier für Michael Jackson haben die Spekulationen über seine letzte Ruhestätte ein Ende gefunden. Der "King of Pop" wird auf dem Forest-Lawn-Friedhof in Los Angeles bestattet - im engsten Familienkreis und noch vor der öffentlichen Zeremonie.


Los Angeles - Viel haben Fans und Medien über die Beisetzung des "King of Pop" spekuliert, nun hat das Rätseln ein Ende: Michael Jackson wird wenige Stunden vor der öffentlichen Trauerzeremonie am Dienstag auf dem Forest-Lawn Friedhof in Los Angeles beigesetzt. Anderthalb Wochen nach seinem plötzlichen Tod wird der Sänger im engsten Familien- und Freundeskreis beerdigt.

Der Forest-Lawn-Friedhof liegt in der Nähe einiger Hollywood-Studios. Dort sind unter anderem die Leinwand-Legenden Humphrey Bogart und Clark Gable begraben. Jacksons Beisetzung findet um 8 Uhr Ortszeit - 15 Uhr MESZ - statt, teilte die Stadträtin von Los Angeles am Montag mit. Vier Stunden später startet die öffentliche Trauerfeier.

Fans aus aller Welt werden in Los Angeles erwartet, um Abschied von ihrem Idol zu nehmen. Tausende werden wohl der Zeremonie im Staples Center von Los Angeles beiwohnen. 11.000 kostenlose Eintrittskarten waren verlost worden, 6500 weitere für die Live-Übertragung im benachbarten Nokia Theatre ausgegeben. Einige Gewinner von ihnen stellten das Begleitticket auf die Internet-Auktionsplattform eBay. Dort kletterten die Gebote schon weit vor Auktionsende auf bis zu 100.000 Euro.

"Ein Fest zu Michaels Leben"

"Es wird ein Fest zu Michaels Leben werden, aber wir wollen daraus keine TV-Show machen", kündigte der Produzent der Trauerfeier an - doch schon mehren sich Gerüchte um eine spektakuläre Gala. Der genaue Ablauf der 90-minütigen Zeremonie wurde geheim gehalten.

Laut US-Medienberichten könnten Stars wie Stevie Wonder, Alicia Keys, Mariah Carey, Justin Timberlake und Diana Ross Michael Jackson ihren letzten Tribut erweisen. Ferner seien Elizabeth Taylor, Whitney Houston, Beyoncé, Jay-Z, Jennifer Hudson und Liza Minnelli unter den geladenen Gästen. Madonna hat bei einem Konzert am Wochenende in London dem "King of Pop" gehuldigt und einen Jackson-Imitator dessen berühmteste Tanzschritte aufführen. Die Zuschauer tobten.

Zudem könnte die öffentliche Trauerfeier live in alle Welt übertragen werden: Die Organisatoren kündigten an, die entsprechenden Signale allen interessierten Kanälen zur Verfügung zu stellen. Die Star-Moderatoren der US-TV-Sender ABC, NBC, CBS, CNN, MSNBC, E! sind schon auf dem Weg nach Los Angeles. "Schauen Sie sich das Spektakel am besten im Fernsehen an", riet denn auch Jan Perry, Abgeordnete der Stadt Los Angeles.

Zum Tod von Michael Jackson
Sony BMG/Reuters

Musik, Bilder, Hintergründe: Alles über den King of Pop

Jackson war vergangene Woche im Alter von 50 Jahren mutmaßlich an Herzversagen gestorben. Ein Gericht in Los Angeles enthob seine 79-jährige Mutter Katherine am Montag ihrer vorübergehenden Aufgabe als Nachlassverwalterin.

Richter Mitchell Beckhoff beauftragte damit bis zu einer nächsten Anhörung am 3. August zwei Geschäftspartner des Popstars, die Jackson in seinem 2002 aufgesetzten Testament benannt hatte: den Anwalt John Branca und den Musikdirektor John McClain. Die Anwälte von Katherine Jackson hatten versucht, die Übertragung der Nachlassverwaltung zu verhindern. Zum Nachlass des "King of Pop" gehören die Rechte an mehreren Beatles-Songs und seine märchenhaft-verkitschte Neverland-Ranch.

Die nächste Anhörung in dem Fall ist für den 3. August vorgesehen. Katherine Jackson bleibt vorläufiger Vormund der drei Kinder ihres verstorbenen Sohnes - in dieser Frage ist der nächste Gerichtstermin für den 13. Juli angesetzt.

kgp/ddp/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.