Nach Krebserkrankung Walter Freiwald ist tot

Vor wenigen Wochen erst hatte Walter Freiwald seine Krebserkrankung öffentlich gemacht. Nun ist der TV-Moderator im Alter von 65 Jahren gestorben.

Walter Freiwald im Jahr 2015: "Vergesst mich nicht"
Monika Skolimowska/DPA

Walter Freiwald im Jahr 2015: "Vergesst mich nicht"


Walter Freiwald, Ikone des Privatfernsehens, ist tot. Er starb bereits am Samstag im Alter von 65 Jahren, wie seine Witwe der Deutschen Presse-Agentur bestätigte.

"Am 16.11.2019 hat er den Kampf gegen den Krebs verloren. Sein Lebenswerk als Moderator und Entertainer, wie auch als liebender Ehemann und Familienvater bleibt unvergessen", hieß es zudem in einer Stellungnahme auf den Social-Media-Kanälen Freiwalds.

Erst Anfang November hatte Freiwald öffentlich gemacht, dass er unheilbar an Krebs erkrankt sei. Er werde "diese Krankheit nicht überleben", teilte der 65-Jährige vor zwei Wochen über Twitter und Facebook mit. "Der Krebs ist ein Arschloch und wird mich töten", schrieb er weiter. "Ich liebe meine Frau und meine Kinder." Wenige Tage später bedankte er sich noch für Zuspruch und Trost: "Danke für eure Reaktionen und euer Mitgefühl. Ihr tut mir gut. Vergesst mich nicht!"

Die ersten Schritte im Unterhaltungssektor unternahm er unter Frank Elstner bei RTL in Luxemburg. Anschließend arbeitete er als Moderator bei Radio Gong in München. Bekannt wurde er insbesondere an der Seite von Harry Wijnvoord in der Spielshow "Der Preis ist heiß", die von 1989 bis 1997 lief. Anfang 2015 wirkte er in der RTL-Dschungelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" mit.

mfu/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.