Transsexualität Warren Beatty bezeichnet Sohn Stephen als Held

"Er ist ein Revolutionär, ein Genie - mein Held": Hollywoodstar Warren Beatty äußert sich erstmals zur Transsexualität seines Sohnes Stephen, der vor 24 Jahren als Mädchen auf die Welt kam.

Hollywoodstar Warren Beatty
AP

Hollywoodstar Warren Beatty


Vor 24 Jahren bekommt das Schauspielpaar Warren Beatty und Annette Bening eine Tochter, Kathlyn Elisabeth. Schon als Kind fühlt sie sich im falschen Körper geboren. Mit 14 beginnt der Teenager seine Geschlechtsumwandlung - und wird zu Stephen Ira.

Bisher äußerte sich Warren Beatty nie über die Transsexualität seines Sohnes, jetzt spricht er das Thema erstmals an: "Er ist ein Revolutionär, ein Genie - mein Held", sagte der 79-Jährige der "Vanity Fair".

Stephen ist das älteste von vier Geschwistern. In einem Video - "WeHappyTrans" - sprach er 2012 über seine Umwandlung zum Mann. Zudem bedankte er sich darin bei all seinen Freunden und Unterstützern für ihre Hilfe. Heute engagiert sich der 24-Jährige als Transgender-Aktivist und schreibt über seine Transsexualität. Stephen bezeichnete sich immer wieder als Überlebender, der jahrelang diskriminiert wurde.

Viele Familien von transsexuellen Kindern scheuen die Öffentlichkeit, sie fürchten sich vor Diskriminierung. Viele Transsexuelle leiden unter Stigmatisierung und Ausgrenzung. In den USA unternehmen laut einer offiziellen Statistik 41 Prozent der Transmenschen einen Suizidversuch. Bei Transgender-Teenagern ist die Rate noch höher.

pem



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.