Wayne Rooneys Haare Die nackte Wahrheit

Trotz Moos nix los: Fußballstar Wayne Rooney hat Tausende Pfund in eine Haartransplantation investiert. Die Resultate sind äußerst spärlich. Zwar sprießen ein paar Härchen, aber von dichtem Wuchs kann keine Rede sein - jetzt hilft nur noch Warten.

AP

Manchester - Für Geld kann man nicht alles kaufen - das muss der englische Fußballstar Wayne Rooney erfahren. Mehr als 30.000 Pfund hat der Stürmer von Manchester United laut Berichten englischer Zeitungen für eine Haartransplantation hingelegt, um der Kahlheit auf seinem Kopf Einhalt zu gebieten. Bei der Transplantation wurden Haare aus anderen Körperbereichen, etwa dem Nacken, in haarlose Gebieten eingepflanzt.

Er wolle es bestätigen: "Ich hatte eine Haartransplantation. Ich habe mit 25 eine Glatze bekommen. Warum hätte ich es nicht tun sollen? Ich bin über das Ergebnis hocherfreut", teilte Rooney Anfang Juni mit. Seine Frau Coleen beeilte sich zu versichern, sie sei nicht für die Entscheidung verantwortlich, berichtete die "Daily Mail". Teamkollege Rio Ferdinand scherzte, bald werde der Stürmer Werbung für Shampoo machen.

Damals war Rooney noch optimistisch: Auf Fotos zeigte er seine neue Haarpracht. Inzwischen dürfte die anfängliche Euphorie verflogen sein. Denn zunehmend muss sich Rooney eingestehen, dass die Transplantation wohl wenig bis gar nichts gebracht hat. "Ich hoffe, er hat die Rechnung aufgehoben", frotzelte die "Sun".

Rooneys Haare wachsen zwar auf einer größeren Fläche. Aber der Wuchs ist weniger dicht. Das zeigte sich auf einer Tour durch die USA, die Manchester United derzeit unternimmt. Als sich der 25-Jährige vorbeugte, um einem Fan in Boston ein Autogramm zu geben, war zu sehen, dass auf seinem Kopf eben nicht sehr viel zu sehen ist.

"Jeder, der hofft, dass Wayne Rooney in der kommenden Saison mit einer Dauerwelle wie Kevin Keegan das Feld betritt, muss sich auf eine Enttäuschung gefasst machen", kommentierte die "Daily Mail". Keegan, von 1977 bis 1980 beim Hamburger SV aktiv, war in Deutschland Publikumsliebling und für seine Wuschelmähne bekannt.

Nun muss Rooney hoffen, dass die Zeit für ihn spielt: Es könne bis zu neun Monate dauern, so die "Daily Mail", bis das transplantierte Haar wachse.

ulz



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.