Jean Nidetch Gründerin von Weight Watchers ist tot

Diätprogramme hatten ihr ein dickes Bankkonto verschafft: Jean Nidetch, Gründerin von Weight Watchers, ist im Alter von 91 Jahren verstorben.

AP/dpa

Im hohen Alter von 86 Jahren verriet Jean Nidetch, wie sie auf die Idee gekommen war, die sie zur vielfachen Millionärin machte: 1962 war Nidetch eine übergewichtige Hausfrau, die heimlich mit Schokolade überzogene Marshmallows in sich hineinstopfte. Sie wog fast hundert Kilo.

Während eines Supermarkteinkaufs traf sie eine Bekannte, die ihr sagte, wie gut sie aussehe. Nidetch, die immer auf ihr Make-up und ihre Frisur achtete, freute sich über das Lob. Dann fragte die Bekannte: "Wann ist es denn so weit?"

Nidetch war gar nicht schwanger, begann aber sofort eine radikale - und erfolgreiche - Diät. Keine Mahlzeit auslassen. Fünfmal Fisch in der Woche, zwei Scheiben Brot, zwei Gläser Magermilch. Mehr Obst und Gemüse.

Schließlich entschied sie sich, ihren übergewichtigen Freunden davon zu erzählen. Das erste Treffen soll über einem Kino im New Yorker Stadtteil Queens stattgefunden haben.

Das Treffen führte zu weiteren Treffen, und schon ein Jahr später gründete die nunmehr auf 64 Kilo verschlankte Nidetch Weight Watchers International.

Nun ist sie im Alter von 91 Jahren im Rentnerparadies Fort Lauderdale im US-Bundesstaat Florida verstorben. Mit Weight Watchers wurde Nidetch zur Multimillionärin - und selbst zu einer nationalen Berühmtheit in den USA. 1978 verkaufte sie das Unternehmen für 71 Millionen US-Dollar an das Nahrungsmittelunternehmen Heinz, seit 2002 werden die Aktien von Weight Watchers International an der New Yorker Wall Street gehandelt.

Heute macht die Firma einen Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde US-Dollar. Stars wie Sängerin und Schauspielerin Jennifer Hudson und Ex-Basketballstar Charles Barkley machen Werbung für das Diätunternehmen.

Nidetch hatte sich nach dem Verkauf von Weight Watchers ein großes Ziel gesetzt. Nie wieder wollte sie bei ihrer Grüße von 1,70 Metern mehr als 68 Kilogramm wiegen. Das soll sie geschafft haben.

syd/Reuters/AP



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.