Werbespot Michelle Obama, das Ballmädchen

Was kommt heraus, wenn sich Kampagnen für Kindertennis und gegen Fettleibigkeit zusammenschließen? Ein Werbespot mit Steffi Graf, Andre Agassi und Michelle Obama. Darin erfüllen die drei Promis ungewohnte Aufgaben - im Vordergrund stehen aber andere.

USTA/ Let's Move

Hamburg - Mehr Starpower war wohl selten in einem Werbespot vertreten: Michelle Obama, Steffi Graf und ihr Mann Andre Agassi auf einmal - da muss es um etwas ganz Großes gehen. Nein, nicht um Kreditkarten, Deo oder Erfrischungsgetränke. Auch nicht um eine politische Kampagne. Sondern um Tennis - und Übergewicht.

Der US-Tennisverband will mehr Kinder für den Sport gewinnen. Und First Lady Obama wird nicht müde, sich für die Kampagne "Let's Move", die gegen Fettleibigkeit kämpft, einzusetzen. Beide Anliegen flugs zusammengemixt - fertig ist das einminütige Video.

Der Werbefeldzug ist dem Tennisverband acht Millionen Dollar wert, berichtet die Zeitschrift "Advertising Age". Mit kleineren Plätzen und weicheren Bällen soll Kindern unter zehn Jahren der Zugang zum Sport erleichtert werden. In einem Spot sind Graf und Agassi zu sehen, wie sie Kindern eine Geschichte über ein Mädchen vorlesen, das Tennis spielen wollte - aber "der Platz war viel zu groß" und der Schläger "viel zu schwer".

In dem Spot mit Obama übernehmen Graf und Agassi zusammen mit der First Lady die Rolle der Handlanger und Balljungen für zwei Mädchen, die sich auf dem Platz gegenüberstehen. Die Kinder schauen sich tief in die Augen, dann schlägt ein Mädchen auf. Eine Kinderstimme sagt aus dem Off: "Jetzt hat Tennis die richtige Größe für Kinder" - ein Hinweis auf die kleineren Felder.

Graf reicht einer Spielerin ein Handtuch, Agassi holt einen ins Netz geschlagenen Ball und wirft ihn Obama zu. Die gibt das Spielgerät an das andere Mädchen weiter und sagt: "Jetzt ist es einfacher als je zuvor, jeden Tag eine Stunde zu spielen." Das Mädchen, dem sie den Ball gab, dreht sich herum und bedeutet der First Lady, den Mund zu halten - Ruhe vor dem Aufschlag ist schließlich beim Tennis ein wichtiges Gebot.

Erst danach, mit den spielenden Kindern im Hintergrund, darf Obama ihre Botschaft loswerden: Es gebe so viele Dinge, die Spaß machen und die jeder tun könne, um gesünder zu werden. Tennis sei - gerade angesichts der Änderungen für Kinder - eine sehr gute Möglichkeit, aktiv zu sein und Spaß zu haben. Man wolle den Kindern helfen, besser zu essen und mehr Sport zu treiben.

Am Ende kommt der unvermeidliche Appell: "Auf geht's: Bewegen wir uns!"

ulz



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.