Olli aus der »Lindenstraße« Willi Herren ist tot

Der Kölner Schauspieler und Ballermann-Star Willi Herren ist gestorben. Der durch die ARD-»Lindenstraße« bekannt gewordene Darsteller wurde nur 45 Jahre alt.
Willi Herren versuchte zuletzt noch mal, mit einer Reibekuchen-Bude durchzustarten

Willi Herren versuchte zuletzt noch mal, mit einer Reibekuchen-Bude durchzustarten

Foto:

STAR-MEDIA / imago images

Der Schauspieler Willi Herren ist tot. Eine Sprecherin der Kölner Polizei bestätigte einen entsprechenden Bericht der »Bild «-Zeitung. In einer Wohnung im Stadtteil Mülheim laufe derzeit noch der Polizeieinsatz. Ein Verfahren zur Ermittlung der Todesursache sei eingeleitet worden, nähere Angaben zu den Hintergründen machte sie nicht.

Herren war durch seine Rolle als Fiesling Oliver »Olli« Klatt in der ARD-Serie »Lindenstraße« bundesweit bekannt geworden. Er war nach eigenen Angaben wegen seines Kokainkonsums aus der mittlerweile eingestellten Serie geworfen worden.

Zuletzt hatte der Schauspieler, der sich auch schon als Partysänger auf Mallorca profilierte, noch mal neu als Gastronom durchstarten wollen – und stellte vergangene Woche seinen Foodtruck vor. Herren galt als Kölner Lebemann und hat nahezu alle TV-Formate durchgespielt, in denen sich mehr oder minder bekannte Menschen irgendwann ankeifen und dabei filmen lassen.

Pro Jahr 300 Auftritte fielen durch Corona weg

Auf Sat.1 läuft derzeit »Promis unter Palmen«, eine Show, in der Herren in einem aufgepeitschten Kandidatenfeld eine fast schon aussöhnende Rolle einnahm. Er trat in der Sendung etwa homophoben Beleidigungen entgegen.

Den Foodtruck, an dem er Reibekuchen verkaufen wollte, nannte Herren einen Lebenstraum: »Ich habe immer gesagt: Wenn ich mich irgendwann mal zur Ruhe setze, dann mit einer Reibekuchen-Bude.«

Es schien, als hatte sich Herren mit dem Foodtruck eine sichere und bürgerliche Zukunft aufbauen wollen. Etwas, das in den vergangenen Jahren für Herren keine Selbstverständlichkeit gewesen sein dürfte. Er berichtete in der Vergangenheit in mehreren TV-Sendungen, unter anderem im ZDF-Talk von »Markus Lanz«, offen über seine Abstürze mit Drogen und Alkohol. Er hatte zudem immer wieder mit hohen Schulden zu kämpfen.

Finanziell wie persönlich war besonders das vergangene Jahr für Herren zudem eine äußerst schwierige Zeit. 300 Auftritte hatte er nach eigenen Angaben vor der Pandemie pro Jahr gehabt, aber die Großraumdisco-Branche liegt darnieder. Auch von seiner letzten Partnerin, der Schlagersängerin Jasmin, lebte er seit einigen Monaten getrennt.

Herren hinterlässt einen Sohn und eine Tochter. Er wurde nur 45 Jahre alt.

apr/dpa
Mehr lesen über Verwandte Artikel