Oben-ohne-Fotos William und Kate erstatten Strafanzeige

Prinz William und seine Ehefrau Catherine wollen am Montag Strafanzeige gegen "Closer" einreichen. Das französische Magazin hatte Oben-ohne-Bilder der Herzogin veröffentlicht. Zudem will das Paar, das sich gerade auf den Salomon-Inseln aufhält, Schadensersatz fordern.

AP

Hamburg - Die Herzogin von Cambridge und Prinz William wollen wegen der heimlich geschossenen Oben-ohne-Bilder und ihrer Veröffentlichung in Frankreich Strafanzeige einreichen, sagte eine Sprecherin des St.-James-Palastes am Sonntagabend.

Bereits am Freitag hatten der Sohn des britischen Thronfolgers und seine Frau eine einstweilige Verfügung gegen die Veröffentlichung im französischen Magazin "Closer" beantragt. Mit der Strafanzeige gehen die beiden 30-Jährigen gegen den Fotografen vor, der die beiden im Urlaub fotografiert hatte. Durch die Fotos sieht sich das Paar in seiner Privatsphäre verletzt.

Die Bilder sind offenbar Paparazzi-Aufnahmen, die laut dem Klatschmagazin während eines privaten Aufenthalts des Paares in der französischen Region Luberon entstanden. Die mit einem Teleobjektiv gemachten Fotos zeigen Kate nur mit einem Bikinihöschen bekleidet, wie sie auf der Terrasse eines Privatanwesens in der Provence unter anderem ihrem Mann den Rücken eincremt.

Die Anwälte von William und Kate wollen zudem Schadensersatz von "Closer" fordern, wie das Büro des royalen Paares am Sonntag mitteilte. Eine Anhörung vor einem Gericht in Nanterre bei Paris ist für Montagabend angesetzt. "Geldgier ist die einzige Motivation hinter dieser Vorgehensweise", kritisierte eine Sprecherin die Veröffentlichung der Fotos. Deshalb wolle das Paar auch Schadensersatz.

Während der Anhörung, die für 18 Uhr geplant ist, soll der Anwalt des britischen Thronfolgers Prinz William und seiner Frau erläutern, warum das junge Paar seine Privatsphäre verletzt sieht.

William und Kate halten sich gerade auf den Salomon-Inseln auf. Tausende Inselbewohner hießen die beiden in der Hauptstadt Honiara willkommen,wie die BBC berichtet.

Auch die irische Boulevardzeitung "Irish Daily Star" hatte die umstrittenen Oben-ohne-Fotos der Herzogin von Cambridge veröffentlicht. Ein britischer Miteigentümer des "Irish Daily Star" äußerte "völlige Bestürzung" über die Veröffentlichung und kündigte an, die Beteiligung zu beenden.

Das italienische Klatschblatt "Chi" will am Montag offenbar ebenfalls mit den Oben-ohne-Fotos auf den Markt - in einer 26-seitigen Sonderausgabe.

kha/AFP/dpa

insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Stäffelesrutscher 16.09.2012
1.
Was macht eigentlich Bastian Sick? Endkorrektur jedenfalls nicht mehr: »das sich gerade auf den Salomon Inseln aufhält« Es ist korrekt, im Englischen »Solomon Islands« zu schreiben. Wenn man das übersetzt, kommt ein Bindestrich dazwischen: »Salomon-Inseln«.
galder_wetterwachs 16.09.2012
2. Wen
Zitat von sysopAPPrinz William und seine Ehefrau Catherine wollen am Montag Strafanzeige gegen "Closer" einreichen. Das französische Magazin hatte Oben-ohne-Bilder der Herzogin veröffentlicht. Zudem will das Paar, das sich gerade auf den Salomon Inseln aufhält, Schadensersatz fordern. http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,856135,00.html
galder_wetterwachs 16.09.2012
3. Wen
Zitat von sysopAPPrinz William und seine Ehefrau Catherine wollen am Montag Strafanzeige gegen "Closer" einreichen. Das französische Magazin hatte Oben-ohne-Bilder der Herzogin veröffentlicht. Zudem will das Paar, das sich gerade auf den Salomon Inseln aufhält, Schadensersatz fordern. http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,856135,00.html
interessiert eigentlich dieser royale Busen? Wer braucht so etwas in irgendwelchen Zeitschriften. Welche perversen Böcke in was für Redaktionen geben so etwas bei kranken Photographen in Auftrag, damit sich geile alte Männer und unbefriedigte kranke Frauen sich daran aufgeilen und das Maul darüber zerreissen können? Wen interressierts?
galder_wetterwachs 16.09.2012
4. Völlig
Zitat von StäffelesrutscherWas macht eigentlich Bastian Sick? Endkorrektur jedenfalls nicht mehr: »das sich gerade auf den Salomon Inseln aufhält« Es ist korrekt, im Englischen »Solomon Islands« zu schreiben. Wenn man das übersetzt, kommt ein Bindestrich dazwischen: »Salomon-Inseln«.
am Thema vorbei. Inhalt 5.
Stelzi 16.09.2012
5. Beweise!
Ständig schreibt SPON Artikelchen und Wasserstandsmeldungen zu diesem Thema, bleibt aber die Bilder schuldig - das kanns ja wohl nicht sein, wie soll man sich denn da ein Bild der Situation machen!? :D
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.