kicker.tv

WM-Spiel gegen Deutschland Klinsmann entschuldigt alle US-Fans bei ihren Chefs

Arme amerikanische Fußballfans. In den USA läuft das Spiel gegen Deutschland in der Mittagszeit - wer will da schon arbeiten? Nationaltrainer Jürgen Klinsmann hat die Lösung. Nun brauchen WM-Anhänger nur noch einen Drucker, einen Stift und einen Chef mit Humor.

Hamburg - Es ist ein bisschen wie zu Schulzeiten, als man dem Lehrer einen handgeschriebenen Brief überreichte und ihn damit bat, das Fehlen zu entschuldigen. Auf Twitter verbreitet sich gerade ein solches - zugegeben nicht ganz ernst gemeintes - Entschuldigungsschreiben. Es ist nicht an den Lehrer, sondern an den Arbeitgeber gerichtet. Und vorsorglich schon mal unterschrieben: von Jürgen Klinsmann.

Denn für den Nationaltrainer des US-Fußballteams steht an diesem Donnerstag ein wichtiger Termin auf dem Plan. Seine Mannschaft tritt bei der WM in Brasilien gegen Deutschland an. Und wer die Partie in den USA verfolgen will, muss um die Mittagszeit den Fernseher einschalten. An einem Werktag, wohlgemerkt. Doch Klinsmann will auf die Unterstützung der Fans daheim nicht verzichten. Und so verbreitete der US-Verband auf seinem Twitter-Account  folgendes Schreiben zum Selbstausfüllen:


"Bitte entschuldigen Sie ... bei der Arbeit am Donnerstag, den 26. Juni", heißt es darin. "Ich verstehe, dass die Abwesenheit die Produktivität verringern könnte. Aber ich versichere Ihnen, dass es für einen guten Zweck ist." Es sei ein "kritisches WM-Spiel" und er brauche die volle Unterstützung der Nation, um das Achtelfinale zu erreichen.

Und für die Chefs hat Klinsmann auch noch eine Botschaft: "Sie sollten im Übrigen wie ein guter Anführer handeln und sich den Tag ebenfalls freinehmen. Go USA!" Auch Klinsmann selbst verbreitete das Entschuldigungsschreiben über seinen Twitter-Account , zusammen mit der Aufforderung: "Vergesst nicht, euer Trikot zu tragen!! #businessattire"

In Deutschland wird das Spiel ab 18 Uhr übertragen (Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ZDF). Die USA brauchen in Recife gegen die deutsche Elf ein Unentschieden, um ganz sicher die Runde der besten 16 zu erreichen.

aar/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.