Wutausbruch Sängerin Björk zerfetzt Fotografen das Hemd

Star trifft auf Paparazzo - das kann für beide gefährlich werden. Prominente fühlen sich durch Fotografen oft unerträglich bedrängt - und schlagen immer häufiger zurück. Jetzt wurde Sängerin Björk handgreiflich.


Wellington - Glenn Jeffrey, seit 25 Jahren Pressefotograf, war nach eigenen Angaben völlig überrascht von der Attacke des isländischen Popstars. Der Zwischenfall ereignete sich auf dem Flughafen von Auckland in Neuseeland.

Dort kam Björk, die ein Konzert absolviert hatte, gestern Morgen an. Der Fotograf knipste, obwohl ein männlicher Begleiter Björks nach einem Bericht des britischen Senders "Skynews" ihn gebeten hatte, keine Fotos zu machen.

Jeffrey drehte sich deshalb eigenen Angaben zufolge nach drei, vier Aufnahmen um und ging. Björk ging plötzlich von hinten auf ihn los und zerriss das Hemd. Der Begleiter habe noch versucht, die Frau zurückzuhalten, sagte Jeffrey später. Die Sängerin stürzte bei ihrem Angriff zu Boden.

Jeffrey wandte sich zunächst an die Polizei, wollte aber keine Anzeige erstatten, wie sein Arbeitgeber, die Zeitung "New Zealand Herald", berichtete.

Björk hatte 1996 in Bangkok schon einmal eine Reporterin niedergeschlagen, die versucht hatte, dem damals zehnjährigen Sohn der Sängerin eine Frage zu stellen.

pad/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.